Anrechnung des Berufspraktikums im Master Osteuropastudien

Die Studienordnung des Masterstudiengangs Osteuropastudien sieht vor, dass die Studierenden ein berufsorientiertes Praktikum mit einem osteuropäischen Bezug zu absolvieren haben. Das Berufspraktikum soll den Studierenden einen Einblick in mögliche Berufs- und Tätigkeitsfelder eröffnen und sie mit den Anforderungen der Praxis konfrontieren.

Eine Aufteilung des Praktikums in zwei Abschnitte auf unterschiedliche Praktikumsstellen ist möglich. In Einzelfällen und nach vorheriger Absprache kann eine studentische Nebentätigkeit mit Osteuropa-Bezug als Pflichtpraktikum anerkannt werden.

Checkliste zur Anerkennung des Berufspraktikums im Master Osteuropastudien:

  • ausgefüllte und von der/dem Modulverantwortlichen unterschriebene Anmeldung mit der Angabe der Prüfungsordnung (e.g. 2015, 2018).
  • Für Studierende, die nach der Prüfungsordnung 2014, 2015 und 2018 studieren, ist darüber hinaus die Anmeldung für das Berufspraktikum im Campus Management notwendig.
  • Praktikumszeugnis (bzw. Arbeitszeugnis) vom Arbeitgeber

Das Zeugnis muss folgende Angaben enthalten: die abgeleistete Stundenzahl bzw. Wochenstunden UND den abgeschlossenen Zeitraum, in dem das Praktikum/die Tätigkeit absolviert worden ist. Wenn dieser durch den Namen der Institution nicht deutlich wird, sollte außerdem der Osteuropabezug des Praktikums im Zeugnis enthalten sein.

Weitere Informationen:

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Praktikumsbeauftragte des Osteuropa-Instituts

Sollten Sie für Ihr Praktikum eine Bestätigung benötigen, dass sie im Rahmen ihres Studiums ein Praktikum absolvieren müssen, dann schreiben Sie bitte eine kurze Mail an praktikumsboerse@oei.fu-berlin.de .
Sie erhalten dann eine Bescheinigung über das Pflichtpraktikum.