Springe direkt zu Inhalt

Aktuelles

Einschränkungen wegen Coronavirus

Sprechstunden bei Frau Pickhan entfallen - Sekretariat unbesetzt

17.03.2020 | Geschichte

Forschungskolloquium am ZOiS

Ulla Pape und Stanislav Klimovich stellten ihren Artikel zu Corporate Social Responsibility (CSR) großer Unternehmen in Russland vor. Bei der Präsentation im Rahmen des Forschungskolloquiums des Zentrums für Osteuropa - und internationale Studien (ZOiS) waren auch Sabine Kropp und Katharina Blum als Leiterinnen des Projektes dabei.

19.02.2020 | GOVRUS - Variationen von Governance in hybriden Regimen

Gedenktafel für Gerhard Klein eingeweiht

Seit dem 14. November 2019 erinnert eine Gedenktafel an Gerahrd Klein, den ehemaligen Betreiber des Kinos "Capitol Dahlem". Gertrud Pickhan machte die Anwesenden der Eröffnungsfeier mit der Biographie Kleins vertraut.

13.02.2020 | Geschichte

Gertrud Pickhan zu Gast im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Schöneweide

Am 21.11.2019 hielt Prof. Dr. Pickhan im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit in Berlin-Schöneweide einen Vortrag im Rahmen der Veranstaltung "Holocaust und Zwangsarbeit in Galizien".

13.02.2020 | Geschichte

Vortrag von Gertrud Pickhan bei Festival "Metropolis"

Am 04.11.2019 hielt Prof. Dr. Pickhan den Eröffnungsvortag des Festivals "METROPOLIS" zum Thema "Charlottengrad and Scheunenviertel".

13.02.2020 | Geschichte

24.03.2020: Vortrag von Gertrud Pickhan im Haus des Deutschen Ostens

Prof. Dr. Gertrud Pickhan wird am 24. März 2020 auf Einladung des Haus des Deutschen Ostens in München zum Thema "Jüdische Lebenswelten in Polen 1918-1939" referieren.

05.02.2020 | Geschichte

Zuwachs für das GOVRUS-Team

Das GORVUS-Projekt begrüßt drei neue Teammitglieder.

05.02.2020 | GOVRUS - Variationen von Governance in hybriden Regimen

05.02.2020: Piotr Fiorecki (Poznan) zu Gast in der Ringvorlesung

Am Mittwoch, dem 05.02.2020, ist Piotr Fiorecki mit einer Vorlesung zum Thema "Poland after Jedwabne. The Nationalistic Backlash and the Paradigm of National Innocence" zu Gast am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin.

30.01.2020 | Geschichte