Exkursion nach Warschau und Moskau

Die Exkursionsgruppe vor dem Jüdischen Museum in Moskau. Foto: Christina Schmidt

Die Exkursionsgruppe vor dem Jüdischen Museum in Moskau. Foto: Christina Schmidt

News vom 01.08.2018

Berlin-Warschau-Moskau - im gleichnamigen Seminar von Prof. Dr. Gertrud Pickhan und Agnieszka Wierzcholska beschäftigten sich Studierende mit den drei jüdischen Museen in diesen Städten und wagten im Anschluss im März 2018 einen - im wörtlichen Sinn - komparatistischen Blick in die jeweiligen Museen. Mit dem Zug reiste die Studierendengruppe nach Warschau und Moskau. In Warschau besuchten sie Dauerausstellungen und eine Sonderausstellung zu den sogenannten "Märzereignissen", die sich 2018 zum 50. Mal jährten. In Moskau war die Gruppe sowohl im Jüdischen Museum als auch bei Gedenkstätten. Sie sprachen mit Kurator_innen, Historiker_innen, aber auch Kritiker_innen. Durch die Diskussionen gewannen die Studierenden ein fundiertes Bild über die unterschiedlichen nationalen Zusammenhänge, Gedächtnispolitiken sowie Seh- und Ausstellungsgewohnheiten.

>>> Lesen Sie weiter