Springe direkt zu Inhalt

Russian Ecospheres. Forms of Ecological Knowledge in Russian Literature, Culture and History

Siberia blanketed in smoke, contains modified Copernicus Sentinel data (2016), processed by ESA, CC BY-SA 3.0 IGO

Siberia blanketed in smoke, contains modified Copernicus Sentinel data (2016), processed by ESA, CC BY-SA 3.0 IGO

Das interdisziplinäre DFG-geförderte Forschungsprojekt "Russian Ecospheres. Forms of Ecological Knowledge in Russian Literature, Culture and History" ist ein Wissenschaftliches Netzwerk aus 15 Forschenden aus Europa und Nordamerika mit dem Ziel, neue Forschungsansätze im Feld des sogenannten Ecocriticism (dt. Ökokritik) zu entwickeln.

Zur Website des DFG-Netzwerks

Dabei konzentrieren sich die Forschenden auf ökologische Themen aus der russischen und sowjetischen Geschichte vom 18. bis ins 21. Jahrhundert und verbinden interdisziplinär historiographische Ansätze mit Geschichts- und Kulturwissenschaften. Dabei versucht das Netzwerk die Russische ökologische Geschichte in einen globalen Kontext einzubetten und ökologische Funde vom 18. Jahrhundert in das Heute einzubetten.

Die Mitglieder treffen sich in Arbeitsgruppen, auf Konferenzen und in Workshops, sammeln Grundbegriffe und Meilensteine aus der ökologischen Forschung, Diskutieren und entwickeln eine Forschungs-Infrastruktur für weitere Forschung im Feld des Ecocriticism und halten diese in einem Handbuch über ökologische Gedanken im Kontext Russlands und seines Wirkungskreises als Endergebnis der Zusammenarbeit fest.

 

Aktivitäten

Übersicht über die verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten des Wissenschaftlichen Netzwerks

 

Mitglieder

Übersicht über die beteiligten Wissenschaftler:innen