Springe direkt zu Inhalt

Angebot für Lehrkräfte: Schulklassen-Gespräche

News vom 03.03.2022

Ein Angebot für Lehrkräfte, die mit ihren Schülerinnen und Schülern über den Krieg gegen die Ukraine sprechen möchten: Die Osteuropa-Expert*innen des ZZF und des Osteuropa-Institut an der Freien Universität Berlin besuchen gern Schulklassen (ab 7. Klasse) in Berlin und Potsdam. Sie forschen nicht nur zur Geschichte der Sowjetunion und zur Entwicklung Ostmitteleuropas nach 1989/91, sondern haben auch Zeit in der Region verbracht oder kommen von dort. Gern helfen sie bei der historischen Einordnung des Konflikts.

Wenn Sie sich für ein Expert*innen-Gespräch interessieren, schreiben Sie bitte an:
sekretariat@zzf-potsdam.de
Bitte geben Sie möglichst schon Terminwünsche und einen Telefonkontakt an.

Seitens des ZZF beteiligen sich die Historiker*innen PD Dr. Juliane Fürst, Dr. Corinna Kuhr-Korolev, Professor Jan C. Behrends, Kateryna Chernii und Evgen Zinger. Vom OEI nehmen teil Prof. Dr. Robert Kindler, Dr. Clemens Günther, Christiane Schäfer und Oliver Wach. Darüber hinaus unterstützen das Projekt: Dr. Manfred Sapper und Dr. Volker Weichsel (Zeitschrift osteuropa), Dr. Susann Worschech (Europa-Universität Viadrina), Dr. Stefanie Harter (Heinrich-Böll-Stiftung Moskau), Dr. Félix Krawatzek (ZOIS) und Martin Wagner (Humboldt-Universität zu Berlin).

Für den Raum Leipzig bietet das GWZO Schulgespräche an.

23 / 100