Springe direkt zu Inhalt

Russland-Analysen: Der neue russische „Konservatismus"

News vom 17.02.2017

In den heute erschiedenen Russland-Analysen nimmt Prof. Katharina Bluhm einen Versuch der Deutung des russischen Konservatismus als „Gegenbewegung zu Sozialismus und Liberalismus im Sinne von Karl Mannheim und Michael Freeden“ vor und zeichnet dessen Aufschwung zwischen 2003 und 2007 sowie dessen Entwicklung seit 2012 nach. Julia Glathe fasst in ihrem Beitrag die in der letzten Woche von der Abteilung Soziologie des Osteuropa-Instituts durchgeführte Konferenz „Eastern Europe’s New Conservatives. Varieties and Explanations from Poland to Russia“ zusammen.

45 / 81
Zur Website des Instituts für Soziologie
Emecon
Zur Mediothek des Osteuropainstituts