Springe direkt zu Inhalt

Gertrud Pickhan geht in den Ruhestand - Lehrstuhlvertretung im WS 2021/22 durch Robert Kindler

Mit Ende des Sommersemesters 2021 verabschiedete sich Prof. Dr. Gertrud Pickhan in den Ruhestand. Die Vertretung des Lehrstuhls für Ostmitteleuropäische Geschichte im Wintersemester 2021/22 übernimmt Prof. Dr. Robert Kindler.

News vom 06.10.2021

Mit dem Ende des Sommersemester 2021 ist Prof. Dr. Gertrud Pickhan in den Ruhestand gegangen. Sie hatte den Lehrstuhl für Geschichte Ostmitteleuropas seit 2003 inne und leitete seit 2004 den Arbeitsbereich Geschichte am OEI. Gertrud Pickhan beschäftigte sich in ihrer historischen Arbeit mit der Vielfalt, der Komplexität und der Verflechtungsgeschichte des ost(mittel)europäischen Raums. Im Fokus ihrer Forschung standen historische Akteure, die Grenzen überschritten und die sie in ihrer Widersprüchlichkeit und Ambivalenz darstellte. Gertrud Pickhans Forschung widmete sich insbesondere auch der jüdischen Geschichte in Osteuropa. Am 26. November 2021 findet aus Anlass ihres Abschieds und in Würdigung ihrer Forschung und Lehrtätigkeit an der FU ein Festsymposium statt. Gertrud Pickhan behält auch im Ruhestand ihre Prüfungsberechtigung.

Die Leitung des Arbeitsberreichs Geschichte und die Vertretung des Lehrstuhls für Geschichte Ostmitteleuropas am OEI übernimmt für das Wintersemester 2021/22 Prof. Dr. Robert Kindler. Robert Kindler studierte in Berlin und Voronezh und war mehrere Jahre wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er ist Koordinator des BMBF-Forschungsverbunds „Landschaften der Verfolgung“. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören die transnationale Geschichte des Russischen Imperiums am Nordpazifik, die Geschichte des Stalinismus sowie die Geschichte postsowjetischer Erinnerungskulturen.



3 / 64
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts