Aktuelle Informationen

Aktuelle Informationen, den Lehrstuhl betreffend

 

Die Abteilung Geschichte stellt sich vor

Am 08.05.2019 um 18 Uhr möchte sich die Abteilung Geschichteden Studierenden des Masterstudienganges, die im vergangenen Wintersemester ihr Studium aufgenommen haben, vorstellen. Die Veranstaltung wird in der Luise stattfinden.

02.05.2019

Begleitveranstaltungen zur Sonderausstellung "Ausgewiesen! 28. Oktober 1939. Die Geschichte der 'Polenaktion'"

Zur vom Arbeitsbereich Geschichte des Osteuropa-Instituts gemeinsam mit dem Aktiven Museum Faschismus und Widerstand e.V. kuratierten Ausstellung zur Geschichte der sogenannten Polenaktion – der ersten Massenausweisungsaktion von Jüdinnen und Juden im Nationalsozialismus – gehörte ein umfangreiches Begleitprogramm. Dieses umfasste öffentliche Führungen durch die Ausstellung ebenso wie eine Sonderführung durch die Gedenkstätte Sachsenhausen und verschiedene thematische Veranstaltungen. So referierte zum Beispiel Prof. Dr. Wolf Gruner (USC Los Angeles) in der Landeszentrale für politische Bildung über das Thema „Berlin vor 80 Jahren“ und Wojciech Olejniczak berichtete am gleichen Ort über die langjährigen Erinnerungsaktivitäten der Fundacja TRES in Polen.

15.01.2019

Vortrag von Prof. Dr. Gertrud Pickhan im Jüdischen Museum und Toleranzzentrum Moskau

Im Rahmenprogramm der Ausstellung „Isaac Levitan and Cinematography“ im Jüdischen Museum und Toleranzzentrum Moskau hielt Gertrud Pickhan am 16 November 2018 einen Vortrag in englischer Sprache über „The reception of Levitan by contemporaties and posterity“.

15.01.2019

Vortrag von Arkadi Miller bei der Konrad-Adenauer-Stiftung

Arkadi Miller hielt am 31. Juli 2018 einen einführenden Vortrag zur Geschichte der deutsch-russischen Beziehungen im 20. Jahrhundert im Rahmen eines Seminars der Konrad-Adenauer-Stiftung zum Thema „Krise zwischen Berlin und Moskau – Ursachen, Status quo und Zukunftsszenarien“. Er arbeitete die wichtigsten Entwicklungslinien in den Beziehungen zwischen den zwei (später drei) Staaten aus und diskutierte mit den KAS-Stipendiat_innen über divergierende Geschichtsvorstellungen in Deutschland und Russland heute. Die historische Einführung diente als Grundlage zur Auseinandersetzung mit den deutsch-russischen Beziehungen.

15.01.2019

Sommerschule in Perm

Im August 2019 beteiligt sich die Abteilung Geschichte des OEI an der DAAD-geförderten Sommerschule „Cultures of Totalitarian Society and Memory Studies“ in Perm (Russland). Die Sommerschule wird gemeinsam mit der Geschichtsfakultät mit HSE Perm organisiert. Das OEI beteiligt sich mit zwei eigens ausgearbeiteten Workshops zu den Themen „Decades of Hunger. A Sensory History of Stalinism“ (Vitali Taichrib), sowie “Soviet Radio between Politics, Editors and Audience, 1924 – 1945” (Arkadi Miller).

15.01.2019

Vorstellung Arbeitsbereich Geschichte am 23.01.2019 in der Luise

Der Arbeitsbereich Geschichte des Osteuropa-Instituts möchte sich den neuen Studierenden des Masterstudiengangs vorstellen. Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen, sich am 23.01.2019 in der "Luise" gegen 18:15 zu einem gemütlichen Umtrunk einzufinden.  Die Adresse des Lokals lautet Königin-Luise-Straße 40 - 42, 14195 Berlin (U Dahlem-Dorf). Interessierte können sich bei Vitali Taichrib per E-Mail anmelden. Der Arbeitsbereich freut sich über zahlreiches Erscheinen. 

14.01.2019

2018: Mehrfaches Jubiläumsjahr für Polen

Am Donnerstag, den 13. Dezember 2018 , um 16.00 Uhr , verleiht der Botschafter der Republik Polen, S. E. Prof. Dr. Andrzej Przyłębski , den Wissenschaftlichen Förderpreis des Botschafters der Republik Polen 2018 im Konferenzsaal des Topoi-Haus Dahlem der Freien Universität Berlin, Hittorfstraße 18, 14195 Berlin .

06.12.2018

Prof. Pickhan im Interview mit Radio France Culture

Prof. Gertrud Pickhan  im Interview mit Radio France Culture im Rahmen eines 2-teiligen dokumentarischen Radiofeatures über den jüdischen Berliner Jazzmusiker Eddie Rosner.

23.11.2018

Jiddisch-Seminar

Außerplanmäßig findet dieses Semester eine Einführung in das Jiddische für Interessiere statt. Das Seminar wird im Zwei-Wochen-Rhythmus von 14-18 Uhr im Raum 301 erteilt. Beginn ist der 26.10.2018.

24.10.2018

Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der „Polenaktion“

Am Montag, dem 29.10.2018 um 17 Uhr findet in der Stiftung Neue Synagoge Berlin - Centrum Judaicum eine Gedenkveranstaltung zum 80. Jahrestag der "Polenaktion" statt. Um eine Anmeldung wird gebeten. Mehr unter:  www.centrumjudaicum.de  sowie in der Einladung (pdf unter Downloads).

23.10.2018

Jüdische Museen: Warschau- Moskau.

Vom 11.03.2018 bis zum 16.03.2018 veranstaltete der Lehrstuhl für Geschichte eine Exkursion nach Warschau und Moskau um sich dort mit den Jüdischen Mussen zu beschäftigen. Ein Schwerpunkt lag auf der Erforschung der Narrative der Ausstellung, sowie im Umgang mit der transnationalen Jüdischen Geschichte Osteuropas. 

04.07.2018

Ausgewiesen!

Am Sonntag, den 08.07.2018 eröffnet die Ausstellung "Ausgewiesen! Berlin 28.10.1938". SIe behandelt die Geschichte der Polenaktion in Berlin und wurde mit Studierenden der Freien Universität konzipiert.  Die Ausstellung ist bis zum 30.12.2018 im Centrum Judaicum (Oranienburger Str. 28-30, 10117 Berlin zu sehen. 

04.07.2018

Polska Film Festival 2018

Am 30.04.2018 um 19:00 findet im Zuge des Poslka Film Festivals die Filmvorführung des Filmes  Die Hälfte der Stadt (poln. Połowa miasteczka)  aus dem Jahre 2015 statt.  "Der Film erzählt die Geschichte des polnisch-jüdischen Fotografen und Gemeindepolitikers Chaim Berman, geboren 1890 in Kozienice bei Warschau. Vor dem Ausbruch des 2. Weltkriegs engagierte er sich für ein friedliches Nebeneinander von Polen, Juden und Deutschen in seiner Heimatstadt. Sie alle hat er auf unzähligen Fotos porträtiert. Als das politische Klima rauer wird, bringt ihm seine weltoffene Haltung zunehmend Schwierigkeiten ein, zumal er sich weigert, während der deutschen Besatzung Polen zu verlassen." Das Screening ist wird in der Topographe des Terrors stattfinden. Im Anschluss an die Vorführung wird es eine Podiumsdiskussion mit Paweł Siczek und Agnieszka Wierzcholska geben.  Weitere Informationen finden Sie hier .

23.04.2018

Ausstellung im Centrum Judaicum

Am 16.04.2018 erschien im Tagesspiegel ein Artikel zur geplantent Ausstellung im Centrum Judaicum zur Polenaktion 1938 in Berlin. Die Ausstellung befasst sich mit der Rekonstruktion der Geschichten von sechs Berliner Familen, die betroffen waren.. Erarbeitet wurde sie von Studierenden der Freien Universität unter der Leitung von Gertrud Pickhan und Alina Bothe. Die Ausstellung wird am 08.07.2018 eröffnet.  Einen Link zum Artiel finden Sie hier . 

20.04.2018

 

Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts