Buchvorstellung: "Serben und Deutsche im 20. Jahrhundert - im Schatten offizieller Politik"

Literatur | Berlin | 23.05.2016 | 18:00 Uhr | Botschaft der Republik Serbien in Berlin

((c) dan; Quelle: FreeDigitalPhotos.net)

((c) dan; Quelle: FreeDigitalPhotos.net)

Der Balkanologenverband e.V. lädt herzlich zur Buchvorstellung von "Serben und Deutsche im 20. Jahrhundert - im Schatten offizieller Politik", herausgegeben von Prof. Dr. Gabriella Schubert in der Botschaft der Republik Serbien in Berlin ein.

Zum Buch:

Serben und Deutsche im 20. Jahrhundert - dieser Titel lässt schnell die Frage aufkommen, wie man eine für die deutsch-serbischen Beziehungen so dunkle Periode zum Thema eines Sammelbandes machen kann. Der Untertitel - im Schatten offizieller Politik - deutet es an: Die offizielle Politik, die für das Verhältnis zwischen Deutschland und Serbien im 20. Jahrhundert bestimmend war, ist nicht Gegenstand dieses Bandes. Die aus sehr unterschiedlichen Perspektiven, Interessen, Fragestellungen und disziplinären Herangehensweisen verfassten Beiträge serbischer und deutscher Wissenschaftler präsentieren zwar nur einzelne Mosaiksteine aus einem Gesamtbild der deutsch-serbischen Beziehungen im 20. Jahrhundert, doch aus ihnen geht eines hervor: Jenseits, „im Schatten“ der offiziellen Politik, gab es auch im 20. Jahrhundert im deutsch-serbischen Verhältnis fruchtbare, zumindest nützliche Beziehungen und gegenseitige Inspirationen, die dazu geeignet sind, das Dunkel des Jahrhunderts zu relativieren und als Beispiel für den Abbau von Feindbildern und gegenseitigen Ressentiments zu dienen. Die Beiträge sind folgenden Themenschwerpunkten zugeordnet: I. Zusammenleben von Serben und Deutschen; II. Politisch-soziale Impulse und Beziehungen; III. Literarische Beziehungen; IV. Künstlerische Beziehungen und V. Lebensleistung bedeutender Wissenschaftler. (Harrassowitz Verlag)



Zur Person:

Prof. Dr. Gabriella Schubert hatte von 1995 bis 2010 an der FSU Jena die Professur für Südslawistik inne.

Neben dem Fach Südslawistik hat sie in Zusammenarbeit  mit dem Romanisten Prof. Dr. Wolfgang Dahmen den interdisziplinären Studiengang Südosteuropastudien begründet und aufgebaut; sie war ferner Mitbegründerin des von der DFG geförderten Graduiertenkollegs „Kultu­relle Orientierungen und gesellschaftliche Ordnungsstrukturen in Südosteuropa“, in dem sie auch gegenwärtig weiter mitarbeitet.

In der o.g. Zeit leitete Prof. Schubert die Jenaer Zweigstelle der Südosteuropa-Gesellschaft und war Kuratorin im Collegium Europaeum Jenense.

Sie ist schriftführende Herausgeberin der "Zeitschrift für Balkanologie". (Uni Jena)



Zeit & Ort:

Montag, 23. Mai 2016  |  18:00 Uhr

Botschaft der Republik Serbien
Taubertstr. 18, 14193 Berlin


Schlagwörter

  • Literature, Serbia, Germany, Politics, Research