Rumiana Ebert: Poesie und Prosa

Literatur | 21.03.2017 | 18:30 Uhr | südost Europa Kultur e.V.

© südost Europa Kultur e.V.

© südost Europa Kultur e.V.

Geboren in Plovdiv, Bulgarien, lebt Rumiana Ebert seit Jahrzehnten in Deutschland und seit einigen Jahren in Berlin. Die promovierte Chemikerin (TU München) und Musikwissenschaftlerin (Uni Heidelberg) veröffentlichte in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften.

Ihr 2013 im Wieser Verlag, Klagenfurt erschienenes Buch Ecken und Ovale wurde mit erweitertem Inhalt 2015 auf Bulgarisch/Deutsch und 2016 auf Serbisch/ Deutsch veröffentlicht. Gerade ist auch ihr vierter Gedichtband „Mitlesebuch 135“ im Aphaia Verlag, Berlin erschienen.

Rumiana Ebert, deren Muttersprache Bulgarisch ist, wurde durch die deutsche Sprache zur Lyrikerin. Nicht Gefühle, sondern sinnliche Wahrnehmungen von Bildern und Vorgängen in der Alltagswelt bilden den Stoff ihrer Gedichte.

Neben verschiedenen Preisen und Stipendien erhielt sie den Mannheimer Lyrikpreis 2007.

Vladimir Karparov, 1977 geboren und in Bulgariens Hauptstadt Sofia aufgewachsen, entdeckte früh die Musik für sich, beeinflusst hauptsächlich von der klassischen Musik und von seinem älteren Bruder -dem Pianisten und Komponisten Svetoslav Karparov. Vladimir begann mit 12 Jahren Saxophon zu spielen. Er studierte an der Musikakademie „Pancho Vladigerov“ in Sofia mit Schwerpunkt Jazz-und Popmusik und ab 1999 an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater (HfMT) sowie von 2001 bis 2005 an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“ in Berlin.

Vladimir spielte und tourte mit Ivo Papasov, Theodossi Spassov und Peter Herbolzheimer sowie vielen anderenGrößen der amerikanischen, west-und osteuropäischen Jazz–, Ethnojazz– und Folklore–Szene.



Zeit & Ort:

Dienstag, 21.03.2017  |  18:30 Uhr

Europa Kultur Zentrum
Großbeerenstraße 88. Kreuzberg

Weitere Informationen finden Sie hier.


Schlagwörter

  • Literatur, Lesung, Berlin, Europa, Bulgarien