Hardkor Disko

Film | 15.01.2018 | 18:00 | Polnisches Institut Berlin

© Polnisches Institut Berlin

© Polnisches Institut Berlin

Eine zeitgenössische, kontrastreiche Metropole voller neureicher Eltern mit ihren exzessiven und hedonistischen Kindern, die im Moment leben, inmitten der explosiven Realität. In diese Welt taucht Marcin ein – ein junger Mann, der kurz nach seiner Ankunft in der Stadt die jüngere Ola kennen lernt. Das Mädchen ist fasziniert vom Neuankömmling und nimmt ihn mit in ihre Welt – eine Welt der endlosen, künstlerischen Partys, des ausufernden Exzesses und der illegalen Autorennen. Marcin ist jedoch nicht ohne Grund in der Stadt. Er ist gekommen, um einen Plan umzusetzen, von dem das Mädchen nichts weiß. Nichts ahnend steuert Ola einer Tragödie entgegen.

Das Filmdebüt von Krzystof Skonieczny handelt von Schuld, Rache, Bestrafung, der Suche nach Identität und einer unmöglichen Liebe. „Hardkor Disko“ ist das Porträt einer rasanten Generation, die sich beim Versuch zu fliegen die Flügel verbrennt. 

Krzysztof Skonieczny (geb. 1983 in Ząbkowice Śląskie) ist Film- und Theaterschauspieler, Regisseur, Drehbuchautor, Performer sowie Videokünstler und interessiert sich insbesondere für interdisziplinäre künstlerische Zugänge und Herangehensweisen. Er studierte Kunstgeschichte an der Universität Wrocław und Schauspiel an der Aleksander-Zelwerowicz-Theaterakademie in Warschau. International wurde er als Schauspieler vor allem durch seine Rolle in Agnieszka Hollands „In Darkness“ bekannt. „Hardkor Disko“ ist Skoniecznys Spielfilmdebüt.

Eintritt: für Studenten und Mitglieder des Polnischen Filmclubs der Uni Potsdam frei

Zeit & Ort

15.01.2018  |  18:00

Thalia
Rudolf-Breitscheid-Str.50
14482 Potsdam

Weitere Informationen

Schlagwörter

  • Art
  • Berlin
  • Deutschland
  • Europa
  • Film
  • Germany
  • Kino
  • Kultur
  • Kunst
  • Neu
  • Osteuropa in Berlin
  • Polen
  • Sowjetunion
  • Thalia Kino