The Brain 2 – Robo Lab

Ausstellung | Berlin | 08. - 18.04.2016 | Institut Français in Berlin

((c) vectorolie, Quelle: FreeDigitalPhotos.net)

((c) vectorolie, Quelle: FreeDigitalPhotos.net)

Künstler aus Polen, Frankreich und Berlin suchen Antworten auf die Frage: Wie leben und erleben wir die heutige Zeit mit Robotern?

The Brain 2 - Robo-Lab ist ein temporärer, kreativer Arbeits- und Austausch-Hub in Berlin für Informatiker, Ingenieure, Spieleentwickler, digitale Künstler und Vordenker. Initiiert und finanziert vom Polnischen Institut Berlin und dem Institut Français Deutschland in Partnerschaft mit A MAZE.

Innerhalb von zehn Tagen sollen drei ausgewählte und geladene Künstler aus Polen, Frankreich und Berlin, an einer atemberaubenden Installation zusammen arbeiten, die dann auf dem diesjährigen A MAZE Festival vom 20. April – 23. April in Berlin spielbar vorgestellt wird.

Das Robo-Labor wird in der Galerie des Institut Français in Berlin aufgebaut und in einen Platz der Schöpfung verwandelt werden, wo die Künstler experimentieren und sich austauschen dürfen. Mit unserem Abendprogramm wollen wir durch Vorträge, Panels und Präsentationen die Öffentlichkeit in den folgenden Diskurs einbeziehen: Wie leben und erleben wir die heutige Zeit mit Robotern?

Das Robo-Labor wird in der Galerie des Institut Français in Berlin aufgebaut und in einen Platz der Schöpfung verwandelt werden, wo die Künstler experimentieren und sich austauschen dürfen. Mit unserem Abendprogramm wollen wir durch Vorträge, Panels und Präsentationen die Öffentlichkeit in den folgenden Diskurs einbeziehen: Wie leben und erleben wir die heutige Zeit mit Robotern?

Die Schlüsselwörter für das Projekt sind Roboter, Spiele, emotionale Maschinen, Roboter-Sensing, künstliche Intelligenz, Mensch-Maschine-Interaktion, Poesie.

Nach dem Erfolg des ersten Artist-in-Residence The Brain - Open Lab im Jahr 2015 mit den wundervollen Installationen Magnesia von Tatiana Vilela (FR), Kati Hyyppä (FI) und Karina Smigla-Bobinski (PL) und Hypnagogia von Martin Reiche (DE ), Lukasz Spierewka (PL) und Titouan Millet (FR) auf der A MAZE. / Berlin 2015, wollen wir wieder den ästhetischen, experimentellen und einzigartigen Rahmen bieten, der den Künstlern die wunderbare Gelegenheit gibt, als Team ein System, ein Umfeld zu entwerfen, dass das Publikum auf der A MAZE. / Berlin 2016 als spielbare Erfahrung zwischen Mensch und Maschine erlebt.