TanCZ: As Long As Holding Hands

Tanz | 02.12.2016 | 20:00 Uhr | Tschechisches Zentrum Berlin

© Tschechisches Zentrum Berlin

© Tschechisches Zentrum Berlin

Das tschechisch-slowakische Künstlerpaar Tereza Ondrová und Peter Šavel gehört zu den interessantesten Vertretern des zeitgenössischen Tanzes in Tschechien. Sein Programm „Boys Who Like To Play With Dolls“ zur Gender-Thematik wurde international ausgezeichnet, mit der Tanzkompagnie VerTeDance standen beide bereits mehrmals auf deutschen Bühnen. Als deutsche Premiere zeigen sie im Tschechischen Zentrum nun ihr neues Stück „As Long As Holding Hands“.

Damit greifen sie eines der grundlegendsten und gleichzeitig auch kompliziertesten Themen auf: eine Liebesbeziehung zwischen zwei Menschen. Liebe, Anziehungskraft, Identität, Konflikt – die Energie dieses einmaligen Paares fließt auf die Bühne, „solange sie Händchen halten“ und auch noch lange danach. Ein Projekt in internationaler Koproduktion von Tanec Praha (CZ), NorrlandsOperan Umeå (SE), Centre Chorégraphique National Roubaix – Ballet du Nord (FR) und Plesni Teater Ljubljana (SI).

In der neuen Reihe TanCZ stellt das Tschechische Zentrum aktuelle Entwicklungen der tschechischen Tanzszene vor. An diesem ersten Abend wird Karolína Hejnová, die Produzentin von „As Long As Holding Hands“ und frisch gekürte „Kunstmanagerin des Jahres“, einen ersten Einblick in das tschechische Tanzgeschehen geben.

Eintritt frei


Zeit & Ort

Freitag, 02.12.2016  |  20:00 Uhr

Tschechischs Zentrum Berlin
Wilhelmstraße 44 (Eingang Mohrenstraße), 10117 Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier.

Schlagwörter

  • Berlin, Russland, Deutschland, Musik, Rundfunk-Sinfonieorchester