Vorbild oder Zerrbild? Die DDR-Schule in der gesamtdeutschen Bildungsdebatte

Diskussionsveranstaltung | 06.06.2017 | 18:00-20:00 Uhr | Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

© Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

© Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Mehr als 26 Jahre nach der Friedlichen Revolution und Deutschen Einheit wird es Zeit für einen neuen Diskurs über die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des vereinigten Deutschland. Die Deutsche Gesellschaft e. V., die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Berliner Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen haben daher mit der Diskussionsreihe „Deutschland 2.0. Die DDR im vereinigten Deutschland“ schon im Jahr 2016 bekannte und in Teilen eingefahrene Ost-West-Debatten sowie Wiedervereinigungsnarrative hinterfragt, um neue politische und gesellschaftliche Diskurse zu ermöglichen.

Im Jahr 2017 findet die Veranstaltungsreihe mit sechs weiteren Diskussionen unter neuen thematischen Vorzeichen eine Fortsetzung.

 

Am 6. Juni 2017 laden wir Sie herzlich zur dritten Veranstaltung unter dem Titel „Vorbild oder Zerrbild? Die DDR-Schule in der gesamtdeutschen Bildungsdebatte“ ein. Das Veranstaltungsprogramm finden Sie hier.



Eintritt

  • frei


Zeit & Ort

Dienstag, 6. Juni 2017  |  18:00-20:00 Uhr

Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier.

Schlagwörter

  • Berlin
  • Bildungsdebatte
  • DDR
  • Debatte
  • Freier Eintritt
  • Schule
  • SED