Konrad Smoleński „Phantom Power”

Ausstellung | Berlin | 14.04 - 10.06.2016 | Polnisches Institut Berlin

(Quelle: Polnisches Institut Berlin)

(Quelle: Polnisches Institut Berlin)

Phantom - etwas, das nur in der Einbildung/Fantasie existiert, das nicht real ist, eine Illusion, Verwirrung der Sinne.

Konrad Smoleński (1977) arbeitet mit Klang, Film, Objekt zwischen Installation, Performance und Situation. 2013 vertrat der international erfolgreiche Künstler Polen auf der 55. Biennale in Venedig

Heterotopien nennt Michael Foucault in seinem Text „Von anderen Räumen“ Orte, welche die Fähigkeit besitzen „[…] mehrere reale Räume, mehrere Orte, die eigentlich nicht miteinander verträglich sind, an einem einzigen Ort nebeneinander zu stellen.“*  Die Bühne ist ein solcher Ort. Bühnenraum als Projektionsraum, aufgeladener Zeichenraum, Illusionsraum, Kunstraum, Repräsentationsraum … In der Geschichte der Aufführungspraxis ist die Grenze zwischen Bühne und Publikum – die vierte Wand – mehrfach verschoben, der soziale Möglichkeitsraum dazwischen vielfach neuinterpretiert worden. Unbeobachteter Beobachter, beobachteter Beobachtender? Raumordnungen verschwimmen. d zu entwerfen, dass das Publikum auf der A MAZE. / Berlin 2016 als spielbare Erfahrung zwischen Mensch und Maschine erlebt.

Bühne, Galerie, Institution – Konrad Smolenski bedient sich der Icons, Artefakte, räumlichen Setzungen, Codes und sozialen Syntax zeitgenössischer Kulturproduktion und -präsentation und unterwandert ihre Konventionen und Formate.

PHANTOM POWER spielt mit symbolischen Zuschreibungen, Präsenz und Abwesenheit und zeigt, wie Foucault so treffend formulierte, „[…] dass wir nicht in einem leeren, homogenen Raum leben, sondern in einem Raum, der mit zahlreichen Qualitäten behaftet ist und möglicherweise auch voller Phantome steckt.“

(Phantom Power bezeichnet in der Tontechnik eine besondere Art der Spannungsversorgung von Mikrofonen und dient dazu, die im Gerät befindliche Elektronik zu betreiben.)


Ort:

Polnisches Institut Berlin
Burgstrasse 27, 10178 Berlin

Weitere Informationen finden Sie hier.


* Michael Foucault, Von anderen Räumen, M.F. Schriften in vier Bänden, Suhrkamp 2005