Neue Mitarbeiterin an der Abteilung Soziologie

Julia Glathe, wird ab April in der Abteilung Soziologie promovieren und als wissenschaftliche Hilfskraft tätig sein. Sie studierte den Masterstudiengang Osteuropastudien in den Disziplinen Soziologie und Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin und der University of Birmingham. 2016 erarbeitete sie am Leibniz-Institut für Länderkunde (IfL) in Leipzig und erstellte dort  einen kommentierten Literaturbericht zum aktuellen Stand der Migrationsforschung bezüglich des post-sowjetischen Raums. Seit 2016 ist sie zudem als Redakteurin der Russland-Analysen tätig und dafür seit Januar 2017 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Zentrum für Osteuropa- und internationale Studien (ZOiS) angestellt.

Fokus: In ihrem Promotionsprojekt wird sie sich mit dem russischen Migrationsregime befassen.

Neue Mitarbeiterin an der Abteilung Soziologie

Alexandra Seehaus, ist Mitarbeiterin und angehende Doktorandin des deutschen Teams im PREWORK-Projekt. Ihren Master der Soziologie mit dem Schwerpunkt Wirtschafts- und Finanzsoziologie erlangte sie an der Goethe Universität, Frankfurt am Main. Momentan ist sie zu Gast am Center for Employment Relations, Innovation and Change (CERIC) an der Universität Leeds.

Fokus:  Arbeits- und Wirtschaftssoziologie, sowie kritische politische Ökonomie, mit einem Schwerpunkt auf Finanzialisierung, der Reproduktion von Ungleichheiten und dem Einfluss von Prekarisierungstendenzen von Arbeitsbeziehungen.

Neue Mitarbeiterin an der Abteilung Soziologie

Dr. Jule-Marie Lorenzen, ist seit Oktober 2016 neue Mitarbeiterin des PREWORK-Teams. Ihr Diplom erlangte sie in Soziologie technikwissenschaftlicher Richtung an der TU Berlin im Jahr 2010. Von 2010 bis 2012 war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin im Projekt „Hochschulen bilden Potenziale. Analyse und Evaluation des Bildungsmentorings“ an der ASH Berlin. Im Jahr 2012 war sie akademische Mitarbeiterin im Fachbereich Sozialwesen im Projekt „FL2: Forschendes Lernen und lehrende Forschung“ (FHP). Promotionsstipendiatin der Heinrich-Böll-Stiftung. Promoviert hat sie im Jahr 2016 am Institut für Soziologie, FG Methoden bei Frau Prof. Nina Baur (TU Berlin).

Fokus: In ihrer Dissertation untersuchte sie Mentoringprogramme, die Jugendliche im Übergang von Schule in Ausbildung und Studium begleiten.

Neue Mitarbeiterin an der Abteilung Kultur

Ekaterina Tewes, arbeitet seit Juni 2016 als wissenschaftliche Mitarbeiterin in der Abteilung Kultur. Frau Tewes studierte Filmwissenschaft, Publizistik- und Kommunikationswissenschaft an der Freien Universität Berlin. Sie arbeitete seit mehreren Jahren in projektbezogenen Strukturen für Kunst- und Kulturinstitutionen, insbesondere in den Bereichen Film und zeitgenössischer Tanz.

Fokus: Mitarbeit im von Prof. Dr. Georg Witte geleiteten DFG-Projekt „Rhythmus und Projektion. Möglichkeitsdenken in der sowjetischen Avantgarde“.