DFG - Projekt: Ordnungsvorstellungen religiöser Eliten in Südosteuropa

Ordnungsvorstellungen religiöser Eliten in Südosteuropa

Ordnungsvorstellungen religiöser Eliten in Südosteuropa

News vom 15.09.2015

Unter der Leitung von Dr. Jochen Töpfer will das Projekt aus der Perspektive der Soziologie im Bereich der
Religion gegenwärtige Entwicklungen analysieren und aktuelle Sichtweisen in diesem Feld auf Politik und Gesellschaft untersuchen. Gegenwärtig wird diese Sphäre vor allem nach ihrem Konfliktpotential befragt; hier
behandeln die prominentesten sozialwissenschaftlichen Autoren, Samuel Huntington und Jonathan Fox, religiöse Gemeinschaften als recht homogene Gruppen und legen ein doch recht kulturalistisches Verständnis von Religion in der heutigen Gesellschaft vor. Demnach sollen im Rahmen der vorliegenden qualitativ-vergleichenden Forschung Repräsentanten einflussreicher Religionsgemeinschaften in Südosteuropa zu ihren Vorstellungen des Gesellschaftsaufbaus mithilfe einer Methode befragt werden, welche im Vorfeld ohne Festlegungen auskommt. Ziele des Vorhabens sind die Typisierung von Einstellungen wichtiger Multiplikatoren und die Analyse, ob diese beispielsweise eher Potential zu gesellschaftlicher Integration oder Konflikt beinhalten.

Weitere Informationen finden Sie hier.