DfG-Projekt Rhythmus und Projektion. Möglichkeitsdenken in der russischen Avantgarde

 "Biomechanische Etuden im Theater von Wsewolod Meyerhold" in: Jörg Bochow: "Das Theater Meyerholds und die Biomechanik", Berlin: Alexander Verlag, 2005.

"Biomechanische Etuden im Theater von Wsewolod Meyerhold" in: Jörg Bochow: "Das Theater Meyerholds und die Biomechanik", Berlin: Alexander Verlag, 2005.

News vom 15.09.2015

Der Auftakt des DfG-Projekt im Juni 2016 lädt zu einer interdisziplinären und transhistorischen Reflektion der Konzepte Rhythmus und Projektion ein.

Das zwischen dem Bereich Kultur der Osteuropawissenschaft und der allgemeinen und vergleichenden Literaturwissenschaft angesiedelte Projekt ist an der Schnittstelle epistemischer Diskurse und ästhetischer Praktiken interessiert. Historisch liiert durch das Aufkommen des Kinos haben Rhythmus und Projektion auch jenseits der Leinwand in unterschiedlichen wissenschaftlichen Disziplinen und in verschiedenen Künsten große Beachtung erfahren.

Das Projekt vereint drei Forschungsvorhaben von Prof. Dr. Georg Witte (Projektleiter), Elena Vogman (Postdoc) und Ekaterina Tewes (Doc). Ziel ist ein Beitrag zur Neubewertung der sowjetischen künstlerischen Avantgarden der 1910er bis 1930er Jahre.

Weitere Informationen finden Sie hier.