Konflikt und Entwicklung im Kaukasus. Podiumsdiskussion

15.06.2019 | 20:00 s.t. - 21:30

Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften 2019

Die Abteilung Volkswirtschaftslehre des Osteuropa-Instituts der FU Berlin organisiert zur Langen Nacht der Wissenschaften einen Roundtable in deutscher Sprache zu Konflikt und Entwicklung im Kaukasus. Besonders in Zeiten polemisch geführter Debatten soll eine Region zugänglich gemacht werden, die nur so stürmt und drängt. Und das in allen gesellschaftlichen Themenbereichen – von Politik, über Wirtschaft und Wissenschaft bis Kultur. Wir laden herzlich zum Austausch ein – zwischen Forschern, Politikern und Künstlern, zwischen unterschiedlichen Auffassungen und Erfahrungen.

Es diskutieren:

  • Seine Exzellenz, der Botschafter der Republik Georgien, Herr Dr. Elguja Khokrishvili,
  • Dr. Franziska Smolnik, stellvertretende Leiterin der Forschungsgruppe „Osteuropa und Eurasien“ der Stiftung Wissenschaft und Politik,
  • Dr. Zaal Andronikashvili, Kulturwissenschaftler am Leibniz-Zentrum für Literatur- und Kulturforschung,
  • Ira Konyukhova, Künstlerin, Autorin, Technofeministin und Gründerin von TransitoryWhite, einem Online-Magazin über die zeitgenössische Kunst und Kunstdiskurse im Kaukasus und Zentralasien.

Einführung: Prof. Dr. Verena Blechinger-Talcott, Vizepräsidentin für Internationales an der Freien Universität Berlin

Moderation: Jun.-Prof. Theocharis Grigoriadis, Ph.D., C.Sc., Forschungsgruppenleiter der Abteilung Volkswirtschaftslehre am Osteuropa-Institut.

Zeit & Ort

15.06.2019 | 20:00 s.t. - 21:30

Freie Universität Berlin, Fabeckstraße 23/25 (Holzlaube), Raum 0.3099
Gebäudeplan | Location plan

Schlagwörter

  • Caucasus
  • Eastern Europe
  • EU
  • Kaukasus
  • Lange Nacht der Wissenschaften
  • Osteuropa