Springe direkt zu Inhalt

In Feminis Veritas – Das Osteuropa Frauenfestival (24.-28.06.20) – Online

Bildquelle: In Feminis Veritas

Bildquelle: In Feminis Veritas

News vom 23.06.2020

Ein von Studierenden des Projektseminars des Osteuropa-Instituts organisiertes Online-Festival osteuropäischer Frauen

"Wir sind eine Gruppe von Studentinnen, die Osteuropastudien im Master an der FU Berlin studieren und im Rahmen eines Projektseminars dieses Kulturfestival mit dem Titel „In Feminis Veritas“ gestellt haben. Der aufsteigende Nationalismus in Osteuropa und vielen anderen Ländern der Welt hat uns auf die Idee gebracht, ein Festival zu organiseren, das Künstlerinnen, Aktivistinnen und Wissenschaftlerinnen aus Osteuropa eine Bühne gibt. In unterschiedlichen Formaten wollen wir zeigen, welche Folgen die Retraditionalisierung in Politik und Gesellschaft für Frauen, Rollenbilder und Selbstbestimmungsrechte haben, wie Frauen dagegen kämpfen und sich den auferlegten Normen entziehen.

Aufgrund von Corona mussten auch wir nun umdenken und das Festival in den digitalen Raum verlagern.

Mit dabei: Elżbieta Korolczuk, Anna Krenz, Dora Kaprálová, KAT KAT, Anna Wim, ein Film von Daria Kashcheeva und Agnieszka Wierzcholska

EN We are a group students studying in the Eastern European studies master’s program at Freie Universität, Berlin. As part of our project seminar, we’ve created this culture festival, “In Feminis Veritas.” The rise of nationalism in Eastern Europe and around the globe gave us the idea to organize a festival that would provide a platform for artists, activists, and academics from Eastern Europe. Through various formats, we want to show what impact this retraditionalization of politics and society has on women, gender roles, and the right to self-determination, as well as how women fight against and circumvent these imposed norms. Due to the Corona virus, we had to rethink the structure of the festival which will now take place online.

Featuring: Elżbieta Korolczuk, Anna Krenz, Dora Kaprálová, KAT KAT, Anna Wim, Agnieszka Wierzcholska, and a film from Daria Kashcheeva"

7 / 67