Springe direkt zu Inhalt

Lecture Series by BBUI: »Revolutions and their Impact on Modern Eastern and Central Europe«

Die Berlin-Brandenburg Ukraine Initiative ist ein Projekt des Forums Transregionale Studien.

Die Berlin-Brandenburg Ukraine Initiative ist ein Projekt des Forums Transregionale Studien.

News vom 31.10.2016

BBUI Vortragsreihe "Revolutions and their Impact on Modern Eastern and Central Europe"
Mit Wilfried Jilge (DGAP Berlin), Yulia Buyskykh (Nationale Akademie der Wissenschaften der Ukraine, Kiew), Olena Haleta (Ivan Franko Lviv Universität) und anderen.

In acht Vorlesungen von Oktober 2016 bis April / Mai 2017 werden Sozialwissenschaftler*innen von Institutionen aus der Ukraine, Deutschland, Frankreich, der Schweiz, Israel und Polen interessierten Gästen die Bedeutung von Revolutionen für Mittel- und Osteuropa näherbringen:

November 16, 2016
Sabine Dullin (Sciences Po Paris)
Soviet Federalism after 1945: An External Showcase for the Republics?

November 24, 2016
Ola Hnatiuk (University of Warsaw, Kyiv-Mohyla Academy)
How Can we Combine Different Perspectives and Narratives of War Time: Lemberg/Lwów/Lviv, 1939-1944?

December 15, 2016
Anna Novikov (University of Jerusalem)
The Visual Language of Patriotism: Right-Wing/Patriotic Fashion in Eastern-Central Europe (Russia, Ukraine, Poland, Hungary)

January 26, 2017
Yulia Buyskykh (National Research Institute for Ukrainian Studies, Kyiv)
Local Communities on the Polish-Ukrainian Borderland: Contested Memories and Strategies of Coexistence

February 9, 2017
Wilfried Jilge (DGAP Berlin)
»Neurussland«: Historische Genese und politische Bedeutung einer imperialen Identitätsbehauptung

March 9, 2017
Susanne Schattenberg (Universität Bremen)
Leonid Breschnew oder die Kunst einen westlichen Staatsmann zu mimen

April 13, 2017
Korine Amacher (University of Geneva)
Rethinking Revolutionary Movement in Nineteenth-Century Russia

May 3, 2017
Olena Haleta (University of Lviv)
Art and Revolution: Between Freedom and Crisis

Die Veranstaltungssprache ist je nach Vortrag Deutsch oder Englisch.

Interessierte sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Über die Berlin-Brandenburg Ukraine Initiative

Die Berlin-Brandenburg Ukraine Initiative (BBUI) wird von dem Historiker Andrii Portnov, Gast des Wissenschaftskollegs zu Berlin und long-term Fellow am Forum Transregionale Studien, geleitet. Die Initiative versucht zu einem besseren Verständnis der Situation in der Ukraine und ihrer benachbarten Staaten beizutragen. Die zentrale Idee ist es, Ansichten und Analysen aus Osteuropa in die deutsche wissenschaftliche und allgemeine Öffentlichkeit zu vermitteln, die Alternativen zur  Sprache des Nationalismus, der Rhetorik von »ethnischen Zonen« und »historischem Recht« anbieten. Das Projekt zielt darauf ab, bestehende Deutungsschemata und Terminologien zu überdenken, um zu einer neuen Sprache zu finden, die die Dynamiken sowohl des postsowjetischen Übergangs als auch der andauernden Transformation Europas besser beschreiben kann. In dem Vorhaben sollen die aktuellen Ereignisse in der Ukraine in eine transregionale und interdisziplinäre Perspektive gestellt werden, um über den Vergleich und den Perspektivwechsel vereinfachende Ost- und Westschemata zu überwinden.

Die Initiative lädt WissenschaftlerInnen, JournalistInnen und BürgerrechtsaktivistInnen aus der Ukraine und Osteuropa ein, mehrere Monate als Visiting Fellow in Berlin zu verbringen und Workshops, Podiumsdiskussionen, Vorträge zu organisieren und an ihnen teilzunehmen, um Expertise und Erfahrungen auszutauschen. Die Initiative wird von Osteuropa-Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern an Universitäten und wissenschaftlichen Institutionen im Raum Berlin-Brandenburg unterstützt und von der Marga-und-Kurt-Möllgaard-Stiftung teilfinanziert.

Weitere Informationen zum BBUI gibt es hier.

56 / 61