Springe direkt zu Inhalt

Das GOVRUS-Team präsentierte einen Artikel zu CSR-Aktivitäten am Zentrum für Osteuropa - und internationale Studien

Die Präsentation von Ulla Pape und Stanislav Klimovich

Die Präsentation von Ulla Pape und Stanislav Klimovich

Ulla Pape und Stanislav Klimovich stellten ihren Artikel zu Corporate Social Responsibility (CSR) großer Unternehmen in Russland vor. Bei der Präsentation im Rahmen des Forschungskolloquiums des Zentrums für Osteuropa - und internationale Studien (ZOiS) waren auch Sabine Kropp und Katharina Blum als Leiterinnen des Projektes dabei.

News vom 19.02.2020

Am 12. Februar fand das letzte ZOiS-Kolloquium im Wintersemester 2019/20 statt. Zu dieser Gelegenheit präsentierten Ulla Pape und Stanislav Klimovich den gemeinsam mit Markus Siewert verfassten Artikel zum Thema CSR in russischen Großunternehmen und den Einflüssen internationaler Märkte und nationaler Erwartungen auf die Entwicklung institutionalisierter CSR-Praktiken.

Im Artikel untersuchen Siewert, Pape und Klimovich 45 führende Firmen aus den Branchen Öl/Gas, Metallurgie und Retail unter dem Gesichtspunkt interner und externer Einflüsse auf den Grad der CSR-Institutionalisierung. Die Analyse erfolgt systematisch in Form einer Qualitative Comparative Analysis (QCA). Dabei geht es vor allem um die Frage, welche Faktoren Unternehmen zu der Insitutionalisierung von CSR bewegen.

In der anschließenden Diskussion tauschten sich die Teilnehmer über Vor - und Nachteile der Methode sowie aus den Ergebnissen resultierende Forschungsansätze aus.

Das Zentrum für Osteuropa - und internationale Studien ist ein interdisziplinäres Forschungsinstitut zu gesellschaftsrelevanten sozialwissenschaftlichen Fragestellungen zu Osteuropa. Das Forschungskolloqiuim bietet Wissenschaftlern und Interessierten regelmäßig die Möglichkeit, über aktuelle Forschungsprojekte zu diskutieren.

4 / 10