Springe direkt zu Inhalt

Januar 2021

Карнавальная ночь, Karnaval'naja noč' (1956)

08.01.2021

Karnaval'naja noč' (1956)

Karnaval'naja noč' (1956)

Regie: El'dar Aleksandrovič Rjazanov

Hauptdarsteller*innen: Igor' Il'inskij, Ljudmila Gurčenko, Jurij Belov, Gregorij Kulikov, Sergej Filippov, Ol'ga Vlasova, Andrej Tutyškin, Tamara Nosova, Vladimir Zel'din

Genre: Komödie, Musikfilm

Jahr: 1956

Sprachfassung: Russisch mit englischen Untertiteln

Dauer: 72 Minuten

Link zum Stream.

 

 

 

 

Synopsis:

Ein Team junger Mitarbeiter eines Kulturpalastes bereitet sich auf das neue Jahr vor. Es plant einen unterhaltsamen Abend mit Tanz, Akrobatikauftritten, Sketchen und musikalischen Variationen. Doch der neue Direktor der Einrichtung erweist sich als traditioneller und dogmatischer Kulturfunktionär, der ganz andere Pläne für den Silvesterabend hat. Die Mitarbeiter sind zunächst verzweifelt, finden dann aber Wege, die neuen Anweisungen des Vorgesetzten umzugehen und trickreich ihr modernes Showprogramm zu präsentieren.

Im Konflikt dieser beiden Festprogramme für die Feier des neuen Jahres spiegelt sich kaum verhohlen die Auseinandersetzung der Tauwetterzeit um das Programm für ein neues Leben nach Stalins Tod wider. Ganz im Sinne des Karnevals als Zeit einer Gegenkultur des Lachens inszeniert die Komödie den Ausnahmezustand der Silvesternacht als Fest der Subversion des Stalinismus.

 

Zum Regisseur:

El'dar Rjazanov (1927-2015) war ein berühmter russischer Regisseur, Drehbuchautor, Schauspieler, Dramatiker und Dichter. Er studierte an der Moskauer Filmhochschule WGIK noch bei Sergej Ėjzenštejn und Grigorij Kozincev. Karnaval'naja noč' (1956, dt. Titel: Nun schlägt's 13!) ist sein Spielfilmdebüt, dem später noch weitere legendäre Klassiker folgten: 1964: Dajte žalobnuju knigu, 1966: Beregis’ avtomobilja, 1975: Ironija sud’by, ili s lëgkim parom!, 1979: Garaž, 1982: Vokzal dlja dvoich, 1987: Zabytaja melodija dlja flejty, 1988: Dorogaja Elena Sergeevna.
Berühmt wurde er vor allem durch seinen einzigartigen filmischen Stil, in dem er oft das satirische Potential des Films zur Gänze ausschöpfte und zugleich das sowjetische Kleinbürgertum und die sowjetische Bürokratie kritisierte. Mit den sowjetischen Zensurbehörden hatte Rjazanov deshalb immer wieder zu kämpfen. Das Mosfilm-Studio nahm seine Debütarbeit, die als eine musikalische Kinokomödie inszeniert war, erst nach den intensiven Diskussionen ab.

Filmografie:

Eine vollständige Filmografie finden Sie HIER


Der Regisseur über sein Leben: Video - Эльдар Рязанов. Линия жизни / Телеканал Культура

Zum 70. Geburtstag des Moskauer Regisseurs Eldar Rjasanow: Die Wahrheit hinter dem Lachen

Weiterführende Artikel: Weitere Informationen zum Film: