Springe direkt zu Inhalt

Razryv Svjazi / Unterbrochene Verbindung (2022) von Andrej Lošak

24.06.2022

Razryv.Svjazi

Razryv.Svjazi

Der Krieg ist nicht nur in der Ukraine angekommen sondern auch in russischen Familien. Die Gesellschaft hat sich in zwei Lager gespalten: Gegner und Befürworter der "Militäroperation". Es gibt keine Neutralität mehr. Auch ist es nicht möglich, Menschen "mit Verständnis" zu behandeln. Jeder russische Bürger hat Verwandte und enge Freunde, mit denen er nach dem 24. Februar entweder den Kontakt eingestellt oder auf ein Minimum reduziert hat. Eltern brechen die Beziehung zu ihren Kindern ab, Ehefrauen brechen die Beziehung zu ihren Ehemännern ab, Schwestern brechen die Beziehung zu ihren Brüdern ab. Keine Argumente wirken, den Propagandisten im Fernsehen wird mehr geglaubt als den Angehörigen.
Der Film "Breaking the Ties" von Andrei Loshak handelt von Familien, die durch den Krieg auseinandergerissen werden. Die Hauptfiguren sind sieben Verwandtenpaare, mit denen der Filmemacher jeweils ein separates Interview führt und ihnen die gleichen Fragen stellt. Die Dreharbeiten dauerten vom Beginn des Krieges an - während dieser Zeit änderte keine der Figuren ihre Meinung.  Dieser Film ist kein Versuch eines Dialogs, sondern ein trauriger Beweis für das Gegenteil. Eine gnadenlose Diagnose für eine kranke Gesellschaft, in der Propaganda stärker ist als Verwandtschaft.