Springe direkt zu Inhalt

Exkursion „Berlin – Warschau – Moskau. Jüdische Museen im Vergleich“

News vom 20.02.2018

Einen komparatistischen Blick in unterschiedliche nationale Zusammenhänge, Gedächtnispolitiken sowie Seh- und Ausstellungsgewohnheiten wagen im März 2018 Studierende des Osteuropa-Instituts im Rahmen einer Exkursion nach Warschau und Moskau. Im Anschluss an das von Prof. Dr. Gertrud Pickhan und Agnieszka Wierzcholska geleiteten Vertiefungsseminar „Berlin – Warschau – Moskau. Jüdische Museen im Vergleich“ besuchen die Studierenden das POLIN-Museum der Geschichte der polnischen Juden in Warschau sowie das Jüdische Museum und Toleranz-Zentrum in Moskau. Die Exkursion bietet nicht nur profunde Einblicke in die Museumslandschaft, sondern zugleich in die gesellschaftspolitischen Entwicklungstendenzen und erinnerungskulturellen Muster. Zudem besteht die Möglichkeit mit russischen und polnischen WissenschaftlerInnen, wie POLIN- Museumsdirektor Prof. Dr. Dariusz Stola, der führenden polnischen Intellektuellen Dr.Elżbieta Janicka und dem renommierten Prof. Dr. Oleg Budnicki zu diskutieren und letztlich auch Erkenntnisse darüber zu gewinnen, wie illiberale Demokratien, zu denen mittlerweile auch Polen gezählt werden muss, mit der Geschichte von Minderheiten umgehen.

32 / 52
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts