Springe direkt zu Inhalt

Ausstellungsprojekt "Polenaktion" 1938 in Berlin

News vom 23.01.2017

Gemeinsam mit verschiedenen Kooperationspartnern (Aktives Museum Berlin, International Tracing Service Bad Arolsen, Fundacja TRES) organisiert der Arbeitsbereich Geschichte zusammen mit Studierenden dreier Lehrveranstaltungen eine Ausstellung im Centrum Judaicum. Die Ausstellung wird die Geschichte der sogenannten Polenaktion, also der Ausweisung respektive Deportation von mindestens 16.000 Jüdinnen und Juden polnischer Staatsangehörigkeit aus dem Deutschen Reich nach Polen Ende Oktober 1938 thematisieren. Dabei liegt der Fokus auf Berlin und den Erfahrungen vielzähliger Berliner Familien, deren Biographien von Studierenden recherchiert wurden. Die Ausstellung wird im Frühsommer 2018 eröffnen.

42 / 54
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts