Die sozio-ökonomischen Voraussetzungen für Wirtschaftsreformen in der Russischen Föderation, der Ukraine und in Belarus – Analyse und Vergleich

(31208)

TypeSeminar - Modul C; Für Studierende des OSI ist die Veranstaltung ein Hauptseminar!
InstructorDr. Hans-Georg Wieck, Denis Mysnik
RoomIhnestr. 22/UG1
Time

Di 12 - 14 Uhr

Die Staats-und Regierungs-Chefs der am KSZE beteiligten Staaten aus Ost und Westeuropa beschlossen in der Charta von Paris vom 21. November 1990 die Transformation der sozialistischen Wirtschaften Osteuropas in Marktwirtschaften, pluralistische Demokratien und rechtstaatlich verfasste Demokratien.

 

Die Entwicklung sozial abgesicherter Marktwirtschaften hat sich als schwieriger herausgestellt als zunächst erwartet wurde.

 

Das Seminar untersucht und vergleicht die sozio-ökonomischen Voraussetzungen für eine erfolgreiche Transformation der Wirtschaften in der Russischen Föderation, der Ukraine und in Belarus in konkurrenzfähige, sozial abgesicherte Marktwirtschaften, zu denen die Klärung der Gründe für den Misserfolg der sozialistischen Staatwirtschaft ebenso gehört wie die Revision der in Osteuropa traditionell tief verwurzelten Wahrnehmung der kapitalistischen Marktwirtschaften als raubkapitalistische Wirtschaften.

 

Externe Experten aus Politik, Wirtschaft und Zivilgesellschaft werden regelmäßig zur Lehrveranstaltung eingeladen.