Europas strategische Vielfalt: Politikansätze der EU in Richtung Osten und Süden

(31203)

TypeSeminar - Modul B; Für Studierende des OSI ist die Veranstaltung ein Hauptseminar!
InstructorDr. Weronika Priesmeyer-Tkocz, Prof. Dr. Eckart D. Stratenschulte
RoomGarystr. 55/A Hörsaal
Time

Mi 8 - 10 Uhr

Die Europäische Union hat in der Vergangenheit große Teile des europäischen Kontinents dadurch stabilisiert, dass sie die europäischen Staaten in die EU aufnahm oder ihnen die Aufnahme in Aussicht stellte. Diese Politik wird sich in den nächsten Jahren nicht fortsetzen lassen. Um dennoch ihr Umfeld zu stärken, hat die EU eine Reihe von Politikansätzen entwickelt: die Europäische Nachbarschaftspolitik mit der Vertiefung durch die Östliche Partnerschaft, die Union für das Mittelmeer, die strategische Partnerschaft mit Russland, die Ostseestrategie, die Donauraumstrategie, die Schwarzmeersynergie, sowie die Zentralasienstrategie.

 

Das Vorhaben des Seminars ist es, die verschiedenen Ansätze im Hinblick auf Zielsetzung, Erfolge und Perspektiven zu untersuchen und miteinander zu vergleichen. Dabei soll auch aufgewiesen werden, auf welchen politischen Konzepten und theoretischen Grundlagen diese Politik der Europäischen Union steht und inwieweit die Strategien im Osten mit denen im Süden (vor allem im Hinblick auf den arabischen Frühling) verglichen werden können.

Voraussetzung für die erfolgreiche Teilnahme sind regelmäßige Anwesenheit, aktive Mitarbeit sowie die Übernahme eines Referats. Für einen Leistungsschein ist zusätzlich eine Hausarbeit auf der Basis eines vorher einzureichenden Exposés erforderlich. Das Seminar baut darauf auf, dass die Studierenden die jeweils vorgegebenen Texte lesen. Diejenigen, die die Zeit dafür nicht erübrigen können, sollten vom Besuch des Seminars Abstand nehmen.

Anmeldungen erbeten an: wpt@zedat.fu-berlin.de