Prof. Dr. Gertrud Pickhan in The Huffington Post über Putins Popularität in Russland und das Bedürfnis nach „starken Männern“ und „nationaler Größe“.

News vom 02.11.2016

Ohne die 1990er Jahre in den Blick zu nehmen, kann die Popularität Putins in Russland nicht erklärt werden, so Pickhan. Der Untergang der Sowjetunion und das darauf folgende Chaos wurden von vielen Menschen als kollektive Demütigung empfunden. Putin nutzt dies um sich als „ der starker Mann“ zu inszenieren, der dem Land seine alte Größe und Stärke zurückgibt.

Zum Artikel

36 / 44
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts