Medien und (internationale) Politik

(15372)

TypeSeminar
RoomGarystraße 55 Hörsaal A
Time

Di. 16-18

Medien spielen eine immer größere Rolle - für gesellschaftliche (Selbst-) Verständigung, für Kommunikation und Unterhaltung, für die wirtschaftlichen Prozesse und zunehmend auch für die internationale und globale Politik.

Medien beeinflussen politische Agenden. Sie filtern Ereignisse. Sie verstärken oder vermindern Stereotype.

In diesem Seminar wird aus politikwissenschaftlicher Perspektive untersucht, welche Folgen die aktuelle Verfasstheit der Medien und die Art ihrer Berichterstattung für nationale, trans- und internationale sowie für globale politische Prozesse haben. Dabei wird vor allem auch das Phänomen des ad-hocismus betrachtet und analysiert werden, d.h. der offenbar zunehmenden Kurzatmigkeit der Politik. Es werden Beispiele aus verschiedenen Politikfeldern ausgewählt, mit einem starken Akzent auf der inter- und transnationalen Politik.

Wichtiger Bestandteil des Seminars ist auch der Dialog mit Menschen aus der medialen und politischen Praxis, die für einzelne Sitzungen als Gäste eingeladen werden.

In dieser Lehrveranstaltung wird die E-Learning-Plattform Blackboard eingesetzt. Eine Selbstregistrierung ist unter http://lms.fu-berlin.de möglich. Hinweise zur Kursanmeldung, die ebenfalls unter http://lms.fu-berlin.de mithilfe eines Passworts erfolgt, werden in der ersten Sitzung gegeben. Regelmäßige und aktive Teilnahme ist verbindlich.

 

Bitte melden Sie sich ebenfalls unter: http://www.oei.fu-berlin.de/politik/anmeldungsformular/index.html für die Teilnahme an der Veranstaltung an.