Literatursalon im Rahmen der Ausstellung "Berlin Transit."

News vom 14.05.2012

Im Rahmen der Ausstellung »Berlin Transit. Jüdische Migranten aus Osteuropa in den 1920er Jahren«, die vom 23. März bis 15. Juli im Jüdischen Museum Berlin gezeigt wird, finden zahlreiche Begleitveranstaltungen statt.

Am 31. Mai laden das Literarische Colloquium Berlin und das Jüdische Museum zum Literatursalon ein. Gemeinsam mit Irina Liebmann, Ingo Schulze und Marie Luise Knott sollen die vielfältigen Stimmen der jüdischen Migranten aus dem Berlin der 1920er Jahre neu entdeckt und auf ihre Aktualität geprüft werden.

Der Pfeifenraucher steht am Bahnhof Zoo und schaut Europa an. Literatursalon zu »Berlin Transit«

31. Mai, 19.30

Judisches Museum, Altbau 2. OG, Großer Saal