Erasmus+ Studierendenmobilität am OEI

Das Erasmus-Programm am Osteuropa-Institut richtet sich in erster Linie an Master-Studierende, die einen Austausch im dritten Semester planen.

Studierende können mit Erasmus+ nach Abschluss des ersten Studienjahres an einer europäischen Hochschule in einem anderen Teilnehmerland studieren, um dort ihre sozialen und kulturellen Kompetenzen zu erweitern und ihre Berufsaussichten zu verbessern. Sie lernen dabei das akademische System einer ausländischen Hochschule ebenso kennen wie deren Lehr- und Lernmethode. Ein oder zwei Semester im europäischen Ausland studiert zu haben bedeutet außerdem einen Pluspunkt für den persönlichen Lebenslauf und für die eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt in Deutschland und Europa.

Welche Möglichkeiten hat man?

Studierenden des OEI stehen an 28 Partnerhochschulen in 16 europäischen Ländern Erasmus-Plätze für ein Auslandsstudium zur Verfügung. Während es sich aufgrund des Inhalts des Studiums anbietet, einen Studienaufenthalt in einem osteuropäischen Land zu absolvieren, stehen auch in anderen europäischen Ländern Plätze zur Verfügung.

Wie bewirbt man sich?

Alle zur Bewerbung zugehörigen Unterlagen sind bitte in gedruckter Form bei Herrn Bakuradze in Raum 122 einzureichen.

Ansprechpartner

Bei konkreten Fragen wenden Sie sich bitte an die jeweils zuständigen Koordinatoren.