Religion in Osteuropa

(31204)

TypSeminar
Dozent/inDominik Sonnleitner
SemesterWintersemester 16/17
Veranstaltungsumfang
RaumGarystr. 55 Seminarraum 121
Zeit

Do 8:00-10:00

Der Kurs versucht ein bestimmtes Phänomen – Religion – zu erfassen und wissenschaftlich einzuordnen. Zu Beginn des Kurses werden wissenschaftliche Methoden sowie Ansätze zur Erfassung sozialwissenschaftlicher Phänomene besprochen. Davon ausgehend werden Dimensionen und Konzepte für das Phänomen „Religion in Osteuropa“ entworfen, die dann in Einzelfallstudien untersucht werden sollen. Als behandelte Fälle sind u.a. die Russisch-Orthodoxe Kirche, die Armenische Apostolische Kirche, die Georgisch Orthodoxe Kirche, die Katholische Kirche in Polen und der Ukraine, sowie Schiismus in Aserbaidschan Wahhabismus im Nordkaukasus geplant. Abschließend werden die Ergebnisse gesammelt, die erarbeitete Konzeption einer kritischen Untersuchung unterworfen sowie eine Typologisierung anhand der erarbeiteten Kriterien erstellt.

Der Kurs setzt viel eigenständige Arbeit der Studierenden sowie ein großes Interesse an wissenschaftlicher Arbeit voraus.

Der Kurs schließt mit einer Hausarbeit (max. 6.000 Wörter) ab. Regelmäßige und aktive Teilnahme sind obligatorisch. In dieser Lehrveranstaltung wird die E-Learning- Plattform Blackboard eingesetzt. Eine Selbstregistrierung ist unter http://lms.fu- berlin.de möglich. Hinweise zur Kursanmeldung, die ebenfalls unter http://lms.fu-berlin.de mithilfe eines Passworts erfolgt, werden in der ersten Sitzung gegeben.

Zur Website des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft