Springe direkt zu Inhalt

Populismus als Konzept und aktuelles politisches Phänomen in Europa

(31204)

TypSeminar
Dozent/inCosima Glahn
SpracheDeutsch
SemesterSommersemester 2018
Veranstaltungsumfang
RaumGarystr. 55 121
Zeit

Di. 08:00 - 10:00

Wer sich in Zeitungen, social media und anderen Berichterstattungsformen über aktuelle Entwicklungen informiert, der stolpert beständig über das Wort „Populismus“. Überall auf der Welt, so scheint es, gewinnen populistische Bewegungen und Akteure mit plakativen Vereinfachungen und demagogischen Slogans an Aufwind. Gerade die letzten Wahlen in Europa öffnen uns die Augen, wie groß das Wählerpotential für populistische Parteien in Europa wirklich ist.

 

Um ein besseres Verständnis hierüber zu erlangen ist das Seminar in drei große Blöcke aufgeteilt. Zunächst wird das Konzept des Populismus intensiv beleuchtet und diskutiert. Welche unterschiedlichen Definitionen gibt es? Welche Elemente beinhalten sie? Ein zweiter Block nähert sich dem Phänomen empirisch und analysiert ausgewählte populistische Parteien, Akteure und Diskurse. Der Fokus liegt hierbei auf Europa - wobei an gegebener Stelle ein Vergleich mit anderen Regionen und Fällen außerhalb Europas möglich ist. Hierbei wird auch auf unterschiedliche Formen von Populismus in verschiedenen Kontexten eingegangen (z.B. Rechts vs. Links). Zuletzt widmet sich das Seminar unterschiedlichen Debatten und Fragen, wie z.B. welche Rolle die Medien im Zusammenspiel von Populismus und Demokratie haben oder welche Strategien Populisten anwenden, um Macht zu akquirieren oder sie zu halten.

Zur Website des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft