Regionalstudien Kaukasus: Herausforderungen und Entwicklungen der postkommunistischen Staaten

(31203)

TypSeminar
SpracheDeutsch
SemesterSommersemester 2018
Veranstaltungsumfang
RaumGarystr. 55 Raum 101
Zeit

Do. 14:00 - 16:00

Der Kaukasus bietet einen faszinierenden Mikrokosmos der unterschiedlichsten Sprachen und Kulturen. Dem entsprechen findet sich auch eine Vielzahl der Entwicklungen in Osteuropa phänotypisch im Kaukasus wieder. Konflikte zwischen verschiedener Ethnien, die teilweise „eingefroren“ sind, teilweise aber auch regelmäßig wieder aufbrechen. Das Spannungsfeld zwischen föderalen Modellen und einem zentralistischen System. Und auch verschiedene Entwicklungen im Bereich Demokratisierung und autokratischer Herrschaft. Weitere Phänomene sind die unterschiedliche Stadien in der Entwicklung einer nationalen Identität, die Rolle von Religion und viele andere Phänomene. Der Kurs zielt darauf ab, theoretische Hintergründe um diese Problemfelder zu behandeln und beispielhaft an verschiedenen Fällen in der Kaukasusregion zu diskutieren.

 

Der Kurs schließt mit einer Hausarbeit (max. 6.000 Wörter) ab. Regelmäßige und aktive Teilnahme sind obligatorisch. In dieser Lehrveranstaltung wird die E-Learning-Plattform Blackboard eingesetzt. Eine Selbstregistrierung ist unter Link möglich. Hinweise zur Kursanmeldung, die ebenfalls unter Link mithilfe eines Passworts erfolgt, werden in der ersten Sitzung gegeben.

Zur Website des Otto-Suhr-Instituts für Politikwissenschaft