Springe direkt zu Inhalt

Freitode der Literatur. Eine Ästhetik des Intransitiven in gegenstandsloser Textualität

„Freitode der Literatur. Eine Ästhetik des Intransitiven in gegenstandsloser Textualität“

Zusammenfassung des Inhalts:

Dieses Projekt ist Unterprojekt im Sonderforschungsbereich 626 „Ästhetische Erfahrung im Zeichen der Entgrenzung der Künste“.

Im Zusammenhang des gemeinsam mit Prof. Dr. Georg Witte und Anke Hennig, M.A. bearbeiteten Teilprojekts „Gegenstandslosigkeit als Herausforderung ästhetischer Erfahrung“ geht es in meinem Projekt um Vorformen literarischer Gegenstandslosigkeit und Prozesse der Entgegenständlichung in der russischen Literatur der Protomoderne (von etwa 1830-1880). Geplant ist auch ein Vergleich der festgestellten Phänomene mit solchen aus der russischen Postmoderne.