Gastvortrag von Diana Zitzmann (Dresden): "Die Sowjetisierung der Banja. Leningrader Badeanstalten 1917-32"

12.02.2013 | 16:00
 

Wir laden herzlich ein zum letzten Vortrag dieses Semesters im Rahmen der Reihe "Baustellen des Sozialismus":

 

Diana Zitzmann (Dresden):

 

Die Sowjetisierung der Banja. Leningrader Badeanstalten 1917-32

 

Dienstag, 12. Februar 2013, 16 Uhr

 

Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, Garystraße 55, Hörsaal A

 

 

Die Vortragsreihe "Baustellen des Sozialismus" untersucht anhand ausgewählter architektonischer Projekte in der frühen Sowjetunion die Baustelle als Ort einer grundlegenden Neudefinition der sowjetischen Kultur. Zur Debatte steht dabei nicht nur, wie ideologische Modelle als Bauformen in Raum und Zeit Gestalt gewinnen und sich als materielles Objekt eines 'Gesamtbaukunstwerks Sozialismus' realisieren. Es stellt sich vor allem die Frage, wie auf den Baustellen der späten 20er und frühen 30er Jahre der Begriff des Kunstwerks als Bauwerk neu konzeptualisiert wird. Die Baustellen des Sozialismus - vom Wohnungsbau über den Städtebau bis hin zu Verkehrswegen und Industrieanlagen - erscheinen in dieser Perspektive als Orte einer komplexen Übersetzungsbewegung zwischen Architektur, Ästhetik und Politik.

 

Der kommende Vortrag der Bauhistorikerin und Architektin Diana Zitzmann widmet sich einem zu unrecht wenig beachteten Gebäudetyp: der Banja. Bei der Banja handelt es sich um einen spezifisch russischen Typ für eine Badeanstalt, der tief in den Volkstraditionen und der Volksmedizin verankert ist. An Petrograder/Leningrader Entwürfen und Neubauten aus den Jahren 1917 bis 1932 wird die Sowjetisierung dieses Gebäudetyps gezeigt: der wandelnde Umgang mit Traditionen, der Einfluss der neuen Körperkultur- und Freizeitvorstellungen, sowie die zunehmenden Zwänge wegen der sich verschlechternden Hygienelage. Gerade in Leningrad entstanden unter Federführung des Architekten Aleksandr Nikol’skij und seines Schülers Nikolaj Demkov lichtdurchströmte Bauwerke voll geometrischer und architektonischer Klarheit.

 

Es sind alle herzlich eingeladen!

Kontakt: Dr. Susanne Strätling (susastra@zedat.fu-berlin.de)

 

Zeit & Ort

12.02.2013 | 16:00

Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin, Garystraße 55, Hörsaal A

Zur Website des Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Zur Mediothek des Osteuropainstituts