Energie. Transgressionen eines Begriffs. Ein internationaler Workshop der Freien Universität Berlin und der Universität Konstanz

17.09.2015 - 18.09.2015
Abb. auf Veranstaltungskarte: Farbsystematik aus Wilhelm Ostwald «Die Farbenfibel»

Abb. auf Veranstaltungskarte: Farbsystematik aus Wilhelm Ostwald «Die Farbenfibel»

Am 17./18. September veranstaltet das Osteuropa-Institut gemeinsam mit dem Exzellenzcluster „Grundlagen kultureller Integration“ der Universität Konstanz einen internationalen Workshop in dessen Rahmen sich Kulturwissenschaftler, Philologen, Wissenschaftshistoriker und Kunsthistoriker in Wilhelm Ostwalds „Landhaus Energie“ bei Leipzig der Aufgabe widmen, das transdiskursive Potential des Energiebegriffs auszuloten.

Kaum ein Diskurs der Gegenwart verzichtet auf Begriffsbildungen aus dem Bereich der Energielehren, von medialer Erhitzung, performativen Intensitäten und libidinöser Triebenergie ist ebenso die Rede wie von spirituellen Kraftströmen und semantischen Entropien. Aus metaphysischen, naturwissenschaftlichen und technologischen Wissensfeldern ist der Energiebegriff in angrenzende, aber auch entfernte Disziplinen wie Psychoanalyse, Soziologie, Ästhetik oder Linguistik diffundiert. Auf seinen Wanderbewegungen hat er ein weit verzweigtes Metapherngeflecht ausgebildet. Der Workshop soll dieses transdisziplinäre Mäandern des Energiebegriffs aus drei Perspektiven untersuchen: Woraus speist sich die starke diskursive Adaptabilität des Energiebegriffs? Für welche Phänomenbereiche wird „Energie“ als Konzept herangezogen? Und wie lässt sich die begriffsgeschichtliche Variabilität der Energie, ihre breite Auffächerung in energetische Bildfelder nachzeichnen?


PROGRAMM

 

Donnerstag, 17. September 2015

 

14:00—Einführung

 

Energie als Begriff der Ästhetik

14:30 Attila Simon, Budapest:

Magnetisierung und die Kräfte der Kunst in Platons Ion

15:30 Susanne Strätling, Berlin:

Begriff und Irrtum: Energiemetaphern bei Lev Tolstoj

17:00 Tatjana Petzer, Zürich:

Lichtkunst. Zur Techno-Epistemologie und Ästhetik der Transformation um 1900

18:00 Gabriele Brandstetter, Berlin:

Energie und Rhythmus oder SolarPlexus und Diaphragma.

Konzepte somatischer Praktiken im Tanz

 

Freitag, 18. September 2015

 

Medialität der Energie

09:00 Jurij Murašov, Konstanz:

Temperierung der Medien bei McLuhan

10:00 Matthew Vollgraff, Princeton:

«Energetische Inversion durch gegenpolare Sinngebung»:

Aby Warburg’s Electromagnetic Psychohistory

11:30 — Ausstellung und Archiv von Wilhelm Ostwald

 

Soziopolitische Dynamik der Energie

14:00 ll‘ja Kalinin, St. Petersburg:

Energy and Socialism: Resources in Early Soviet Culture

15:00 Michael Gamper, Hannover:

Die Energie des ‹großen Mannes›

16:30 — Abschlussdiskussion


Eine Veranstaltungskarte als PDF finden Sie hier.


Konzeption: Dr. Susanne Strätling (susastra@zedat.fu-berlin.de)
und Prof. Dr. Jurij Murašov (jurij.murašov@uni-konstanz.de)

Zeit & Ort

17.09.2015 - 18.09.2015

Landhaus Energie, Wilhelm Ostwald Park
Großbothen bei Leipzig

Zur Website des Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Zur Mediothek des Osteuropainstituts