Stadt Bild Moskau: Ein Vortrag von Oksana Bulgakowa (Mainz) mit anschließender Filmvorstellung: Ich schreite durch Moskau (Georgij Danalija)

07.07.2015 | 16:00
Filmplakat «Я шагаю по Москве»

Filmplakat «Я шагаю по Москве»

Einem Bild Moskaus nährt sich die kulturwissenschaftliche Abteilung dieses Sommersemester unter architektur- und planungshistorischen, film- und musikwissenschaftlichen Aspekten im mehrfachen Sinne von realer Topographie, Imagination und symbolischer Aufladung des städtischen Raums. An ausgewählten Terminen führt die Veranstaltungsreihe "Stadt. Bild. Moskau" mit Vorträgen, Filmen und Gesprächen in zeitlicher Perspektive von der Hauptstadt der Sowjetunion bis zur globalisierten Mega-City der Gegenwart.

In der letzten Veranstaltung der Reihe „Stadt Bild Moskau“ wird die Metropole aus einer filmwissenschaftlichen Perspektive betrachtet. Hierzu lädt die Abteilung Kultur zum Vortrag von Oksana Bulgakowa „Moskauer Topographie im Film 1957–2014“ ein. Der Vortrag findet statt um 16 Uhr in Raum 121/Garystr. 55.

Oksana Bulgakowa ist Professorin für Filmwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Ihre Arbeitsbereiche umfassen die Körpersprache im Film, frühe Tonexperimente, Stimme im Film, visuelle Kultur des Stalinismus, Architektur und Film, Film und Gedächtnis, russische Filmemigranten in Europa und den USA und die russische und osteuropäische Avantgarde, speziell Sergej Eisenstein und Dsiga Wertow.

Im Anschluss findet um 18 Uhr und im Hörsaal A/Garystr.55 eine Filmvorstellung mit der lyrischen Komödie "Ich schreite durch Moskau“ (Georgij Danelija, SU 1963, OmU) statt. Dieser Film zählt zu den wichtigsten Filmen der Tauwetterperiode unter Chruschtschow und zeigt einen jungen Montagearbeiter aus Sibirien, der einen Tag in Moskau der 60er Jahre verbringt.

Zeit & Ort

07.07.2015 | 16:00

Vortrag um 16 Uhr in Raum 121/Garystr. 55

Film um 18 Uhr in Hörsaal A/Garystr. 55

Zur Website des Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Zur Mediothek des Osteuropainstituts