Springe direkt zu Inhalt

Filmreihe: Nostalgie im postkommunistischen Europa

Plakat zur Filmreihe

Plakat zur Filmreihe

Im Rahmen des Seminars Nostalgie im postkommunistischen Europa veranstaltet der kulturwissenschaftliche Arbeitsbereich des Osteuropa-Instituts an fünf ausgewählten Terminen vom 10.05. - 28.06.2016 in diesem Sommersemester eine Filmreihe.  

News vom 03.05.2016

Im Zuge der sich wandelnden räumlichen und zeitlichen Regime im postkommunistischen Europa erleben nostalgische Haltungen im postkommunistischen Europa seit Jahren eine Konjunktur in Literatur, Kunst und Populärkultur. In jüngerer Vergangenheit rückt Nostalgie auch immer stärker in den Blickwinkel der Forschung, die sich dem Phänomen aus unterschiedlichen Perspektiven angenähert hat (v.a. Literatur- und Filmwissenschaft, Erinnerungskultur). Die Filmreihe versucht, die Vielzahl nostalgischer Praktiken im postkommunistischen Europa aufzufächern und hierbei einerseits die Spezifik der jeweiligen nationalen Diskurse im Blick zu behalten, andererseits aber auch Kontinuitäten und Parallelen zwischen einzelnen Ländern aufzuzeigen.

Nach der Filmsichtung wird es die Möglichkeit geben, zentrale Aspekte der Filme in einer gemeinsamen Diskussion zu diskutieren und zu kontextualisieren.

Alle Interessierten sind herzlich zu den Filmsichtungen eingeladen.

 

Das Programm:

10.05.2016: 16h (c.t.)
Andrej Tarkovskij: Nostalghia, SU/ITA 1983, 121 min

24.05.2016: 16h (c.t.)
Aleksandr Sokurov: Russian Ark, RUS/D 2001, 96 min

07.06.2016: 16h (c.t.)
Valerij Todorovskij: Stiljagi, RUS 2008, 120 min

14.06.2016: 18h (s.t.)
Talgat Temenov: Nomad – Fürst der Steppe, KAZ 2005, 122min

28.06.2016: 18h (s.t.)
Srđan Dragojević: Schöne Dörfer brennen schön, YUG 1995, 125min


Alle Termine auf einem Flyer finden Sie hier.

Ort: Garystraße 55, 14195 Berlin, Hörsaal 55B

47 / 52