Springe direkt zu Inhalt

Autorengespräch Senthuran Varatharajah

News vom 11.01.2017

Auf Einladung von Prof. Dr. Georg Witte fand am 9.1. 2017 im Rahmen des Seminars „Roots & Routes. Literatur und Migration“ eine Diskussion mit dem Schriftsteller Senthuran Varatharajah über seinen 2016 erschienen Roman „Vor der Zunahme der Zeichen“ (S. Fischer Verlag) statt. Senthuran Varatharajah ist ein deutscher Schriftsteller tamilischer Herkunft. Seine Eltern flohen in den 1980er Jahren aus Sri Lanka nach Deutschland. Er studierte Philosophie, Theologie und Kulturwissenschaften in  Marburg, Berlin und London. In seinem Roman lernen sich Valmira Surroi, deren albanische Familie aus dem Kosovo floh, und Senthil Vasuthevan, Sohn tamilischer Flüchtlinge aus Sri Lanka, auf Facebooük kennen und führen 7 Tage lang eine Online-Konversation, in der sich Fluchterinnerungen, Erzählungen über Schul- und Studienbiographien in Deutschland und vor allem: die Frage nach der Möglichkeit sprachlicher und erzählerischer Vergegenwärtigung der Erfahrungen intensiv durchdringen. Ein weiteres Autorengespräch wird am 6.2.2017 mit der Esther Kinsky über ihren Roman „Banatsko“ stattfinden.

Verantwortlich: Georg Witte

42 / 55