Springe direkt zu Inhalt

Lehrangebot OEI

31701: Theorien und Praktiken des Raums (Seminar)
Die räumliche Modellierung und Symbolisierung der Welt, räumliche Macht- und Repräsentationsstrukturen und widerständige Praktiken, „mentale Kartographien“ einer territorialisierten Welt und deren Konsequenzen für politische und kulturelle Zugehörigkeiten, Bewegungen bzw. buchstäbliche „Erfahrungen“ im Raum (Reisen, Migrationen) – dies alles sind hoch relevante Aspekte neuerer ...
Dozent/inProf. Dr. Georg Witte
Zeit26.10.2017
Do, 16:00-18:00 Uhr
31702: Grundlagen der Kulturtheorie (Seminar)
Das Seminar führt in wichtige Positionen der Kulturtheorie ein. Einen Schwerpunkt bilden dabei Thematiken, die auch historische und kultursemiotische Relevanz haben: Ereignis – Revolution – Transformation. Mit diesem Akzent auf kultureller Dynamik stehen auch die Praktiken, Riten und Techniken zur Debatte, die Kultur erzeugen und beschreibbar machen.
Zeit16.10.2017
Mo, 14:00-16:00 Uhr
31703: St. Petersburg- Eine Stadt lesen und verstehen lernen (Seminar)
Das hundertjährige Jubiläum der Oktoberrevolution im November 2017 stellt ein Prisma dar, an dem sich nicht nur die russische Geschichte, sondern auch die Petersburger Stadtgeschichte brechen lässt. Das Seminar nimmt den diesjährigen Gedenkmarathon zum Anlass, um die historischen und literarischen Dispersionen der vielgestaltigen symbolischen Strahlungen des Stadtraums Petersburgs in den ...
Dozent/inClemens Günther
Zeit17.10.2017
Di, 12:00-14:00 Uhr
31704: Der lange Abschied von der Zukunft - Historisches Erzählen in Osteuropa (Seminar)
Der historische Roman, der literaturwissenschaftlich lange Zeit ein Schattendasein führte, ist in jüngerer Zeit stärker ins Blickfeld der Forschung gerückt. Die dabei extrapolierten narratologischen, poetologischen und funktionsgeschichtlichen Wandlungsprozesse haben zu einer Reihe innovativer Forschungsperspektiven gesorgt. Dies gilt auch für die slawistische Forschung, in der das ...
Dozent/inClemens Günther
Zeit17.10.2017
Di, 16:00-18:00 Uhr
31705: Conceptualism - West- östliche Transversalen 1960 bis heute (Seminar)
Westliche Conceptual Art und Conceptual Poetry einerseits, östliche Konzeptkunst und Konzeptliteratur andererseits wurden bis in die 1990er Jahre hinein kaum in ihren wechselseitigen Beziehungen und hinsichtlich ihrer ‚Geistesverwandtschaft’ untersucht. Das Blockdenken des Kalten Kriegs hatte auch die internationalen Kunstentwicklungen territorial ‚aufgeteilt’. In den letzten beiden ...
Dozent/inProf. Dr. Georg Witte
Zeit19.10.2017
Do; 10:00-12:00 Uhr
Zur Mediothek des Osteuropainstituts