Forschungsprojekte der Abteilung Kultur

  • Poetics of the Tool (Susanne Strätling in Zusammenarbeit mit Jocelyn Holland; abgeschlosen 2010; Publikation des Projektbandes als Sondernummer der Zeitschrift "Configurations")

  • Poetik des Präsens (Armen Avanessian, Anke Hennig - abgeschlossenes Forschungsprojekt, die Monographie "Präsens. Poetik eines Tempus" erschienen Berlin 2012, "Der Präsensroman" ein Band mit Material, Studien und Theorie erscheint Berlin / New York 2013)

  • Fiktion als Zeitform. Grenzfiguren des Ästhetischen in der russischen 
Avantgarde (Anke Hennig, Brigitte Obermayr, Georg Witte)

  • Poetik der Dinge in der russischen Avantgarde (Georg Witte)

  • Affektwissen und Wirkungsästhetik in der russischen Avantgarde (am Beispiel der GAChN – Staatliche Akademie der Kunstwissenschaften Moskau) (Georg Witte)

  •  Die Hand am Werk. Perspektiven einer Poetik der Poiesis (Susanne Strätling - abgeschlossen 2014)

  • Spekulative Poetik (Armen Avanessian, Anke Hennig) - Kollaboratives Forum für Theoriebildung. Lectures, Dialoge mit der gegenwärtigen Literatur, Workshops, Bücher siehe: www.Spekulative-Poetik.de

  • Über die Dinge. Programmatische Texte der russischen Avantgarde (Anke Hennig, abgeschlossene Edition, erschienen bei Fundus 2010)

  • Inszenierungen literarischen Schreibens im 18. Jahrhundert / Diskurse des Autors in der russischen Literatur seit dem 18. Jahrhundert (Georg Witte)

  • Störschrift: Poetik und Medialität des Samizdat (Georg Witte)

  • Retroformalismus (Anke Hennig)

  • Die vergessene Akademie (abgeschlossen 2012. Daraus entstandener Tagungsband "Form und Wirkung. Phänomenologische und empirische Kunstwissenschaft in der Sowjetunion der 1920er Jahre" erschien im Frühjahr 2013 im Wilhelm Fink Verlag, München. Hg. v. Aage A. Hansen-Löve, Brigitte Obermayr, Georg Witte)

  • Kollektive Praktiken, individuelle Strategien. Das öffentliche Briefwesen im Stalinismus der Vorkriegszeit (Heike Winkel, abgeschlossen 2010)

Betreute Dissertationen an der HU

  • Inke Arns: Objects in the mirror may be closer than they appear. Über 'Retrogarden' in der slovenischen und russischen Kunst am Ende des 20. Jahrhunderts (2004).
  • Susanne Strätling: Allegorien der Imagination. Lesbarkeit und Sichtbarkeit im russischen Barock (2003)
  • Nancy Aris:  Metro als Schriftwerk. Geschichtsproduktion und industrielles Schreiben im Stalinismus (2002)
  • Mirjam Goller: Gestaltetes Verstummen. Nicht-Sprechen als narrative Konstituente in der russischen Prosa der frühen Moderne (2002)
  • Stefan Küpper: Autorstrategien im Moskauer Konzeptualismus. Il’ja Kabakov, Lev Rubinštejn, Dmitrij A. Prigov (2000)

Betreute Dissertationen am Peter-Szondi-Institut

  • Anke Hennig: Die sowjetische Kinodramaturgie der 1930er Jahre (2005)
  • Matthias Schwartz: Expeditionen in andere Welten. Sowjetische Abenteuerliteratur und Wissenschaftliche Fantastik 1917-1957 (2010)
  • Heike Winkel: Kollektive Praktiken, individuelle Strategien. Das öffentliche Briefwesen im Stalinismus der Vorkriegszeit (2010).
  • Anja Schlossberger: Das anthropologisch-paradoxale Denken Leonid Lipavskijs. Rekonstruktion aus seinem Individualitätsbegriff (2011)
  • Bettina Lange: Postsowjetische Protagonisten. Selbstentwürfe im russischen Film nach der Jahrtausendwende (2013)
  • Nina Weller: Transitorische Lebensentwürfe und Kontingenzerfahrungen im postsowjetischen russischen Roman: Sergej Bolmats „ vozduche“ und Aleksandr Iličevskijs „Matiss“ (2013)
  • Svetlana Bartseva: Intermediale Rezeption F. M. Dostoevskijs. Am Beispiel der Fernseh- und Filmfassungen des Romans „Der Idiot“ (2013)
  • Carmina Peter: Max Blechers Poetik der Empfindung (2013)
  • Nadezhda Fedorovna: Russischsprachige Literatur Lettlands
  • Agnieszka Hudzik: Philosophie der Verführung in der Prosa der Moderne. Polnische und deutschsprachige Autoren im Vergleich (Bruno Schulz, Witold Gombrowicz, Robert Musil, Hermann Broch) (2016)
  • Svetlana Efimova: Notizbücher von Autoren. Vergleichende Analyse ihrer produktionsästhetischen Funktion (Lev Tolstoj, Vladimir Majakovskij, Thomas Mann, Bertolt Brecht) (2016)
  • Elena Vogman: "Sinnliches Denken". Sergej Ejzenstejns "Metod" (2016)
  • Philipp Kohl: Literatur als Zoegraphie. D. A. Prigovs späte Romane (2017)


Entstehende Dissertationen (Arbeitstitel)

  • Johannes Ahlborn: Sprachkritik - Sprachgewalt - Sprachmagie. Modelle der Einwirkung in Poetiken der Avantgarde
  • Kosuke Endo: Graphologie und Schriftbildlichkeit
  • Elena Joos-Serban: Erinnerungskultur im postkommunistischen Rumänien
  • Willy Reinecke: Lev Vygotskijs Konzept der „ästhetischen Reaktion“ im Kontext zeitgenössischer Kunsttheorien
  • Julia Fertig: Archivästhetik des Moskauer Konzeptualismus
  • Caroline Schubert: Somatisierungen. Momente werdender Textualität bei E.T.A. Hoffmann und Nikolaj Gogol'
  • Svetlana Sirotinina: Der lokale Text in der zeitgenössischen russischen Literatur am Beispiel des Urals und der Stadt Perm
  • Christina Färber: Das sterbene Ich. (Be-)Schreiben des Todes
  • Agatha Frischmuth: Nichtstun. Handlung ohne Ereignis?
  • Annette Klein: Die Geschichte der Rezeption Christa Wolfs im geteilten Deutschland
  • Galina Krasnoborova: Verfasserbewusstsein im ich-erzählten Dokumentarfilm
  • Clemens Günther: Metahistoriographische Fiktion im spät- und postsowjetischen Russland
Zur Website des Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Zur Mediothek des Osteuropainstituts