Springe direkt zu Inhalt

Clemens Günther

Clemens Günther

Osteuropa-Institut

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin
Garystraße 55
Raum 118
14195 Berlin

Sprechstunde

Aufgrund der aktuellen Lage finden zurzeit keine Sprechstunden statt. Wenn Sie ein Anliegen haben, so melden Sie sich bitte direkt per Mail.

Biographische Angaben

  • geboren 1989 in Günzburg
  • 2010 - 2013 Bachelorstudium der Europäischen Ethnologie und der Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität München
  • 2013 - 2015 Masterstudium der Osteuropastudien mit Schwerpunkt Kultur an der Freien Universität Berlin und der Columbia University New York
  • Seit 2015 Promotion an der Freien Universität, Berlin
    Thema der Dissertation: Metahistoriographische Fiktion im spät- und postsowjetischen Russland

Sommersemester 2020

Vergangene Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2019/2020

Sommersemester 2019 

Wintersemester 2018/19

Sommersemester 2018       

  • Zwischen Wüstensonne und Finsternis – Imaginationsgeschichte Turkmenistans

Wintersemester 2017/18   

  • Der lange Abschied von der Zukunft – Historisches Erzählen in Osteuropa
  • St. Petersburg – Eine Stadt lesen und verstehen lernen

Forschungsschwerpunkte:

Dissertationsprojekt: Die metahistoriagraphische Revolution.   

Russische und sowjetische Kultur und Literatur der 20. und 21. Jahrhunderts

  • Entwicklungsgeschichte des historischen Romans in Russland und der Sowjetunion
  • Metahistoriographische Erzählverfahren aus narratologischer und gesellschaftstheoretischer Perspektive

(Post)koloniale Imaginationen

  • Imaginationsgeschichte Zentralasiens (v.a. Turkmenistans) im 19. und 20. Jahrhundert in intermedialer Perspektive (Literatur, Film, Musik)
  • Baku als Topos sowjetischer und postsowjetischer Imagination in Literatur und Kultur
  • Theoriegeschichte der Postcolonial Studies im osteuropäischen Kontext

Spätsowjetische Kultur- und Literaturgeschichte und -theorie

  • Gattungstheorie (Produktionsroman, Dokumentarisches Erzählen, historischer Roman, Parabel)
  • Kulturgeschichte (Melancholie, Nostalgie, Kybernetik)
  • Regional- und Provinzdiskurse im Spät- und Postsozialismus
  • Populäre Musik (v.a. VIAs)


Herausgeberschaften:

  1. Adamczak, Kateryna; Günther, Clemens; Hartmann, Ina; Sdanewitsch, Ina (Hg.): Zwischenzeiten, Zwischenräume, Zwischenspiele. Ergebnisse des Arbeitstreffes des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft 2017 in Hamburg, Frankfurt am Main: Peter Lang 2019.

 

Zeitschriftenartikel

  1. Mehr als Geschichte. Svetlana Aleksievičs dokumentarische Prosa, in: Osteuropa 1-2 (2018), S.83-97.
  2. Als der neue Mensch alt wurde – Nostalgie und der spätsowjetische historical turn, in: Wiener Slawistischer Almanach 82 (2018), S.479-499.
  3. Nationsbildung ex negativo – Literarisierte Leidensgemeinschaften nach dem Ökozid, in: Porównania 24:1 (2019), S.91-106.

 

Buchkapitel:

  1. Das Ermittlungsverfahren ist einzustellen! Marija Elifërovas epistemologische Kriminalfiktion Smert’ avtora, in: Friess, Nina; Huber, Angelika (Hg.): Investigation – Rekonstruktion – Narration. Geschichte und Gegenwart im Krimi der Slavia, Potsdam: Universitätsverlag Potsdam 2019, S.143-160.
  2. Manuskriptfiktion zwischen Mystifikation und Metahistoriographie, in: Färber, Christina; Frischmuth, Agatha; Hoy, Therese (Hg.): Ergebnisse des Arbeitstreffens des Jungen Forms Slavistische Literaturwissenschaft. Berlin 2016, Frankfurt am Main: Peter Lang 2019, S.25-40.
  3. Beyond the Imperial Matrix. Literary Eurasianisms in Contemporary Russian Literature (gemeinsam mit Svetlana Sirotinina), in: Friess, Nina; Kaminskij, Konstantin (Hg.): Resignification of Borders: Eurasianism and Russian World, Berlin: Frank und Timme 2019, S.67-96.
  4. Sind wir immer schon postfaktisch gewesen? Zum Verhältnis von Faktographie und Transition im sowjetischen 20. Jahrhundert, in: Adamczak, Kateryna; Günther, Clemens; Hartmann, Ina, Sdanewitsch, Ina (Hg.): Zwischenzeiten, Zwischenräume, Zwischenspiele. Ergebnisse des Arbeitstreffes des Jungen Forums Slavistische Literaturwissenschaft 2017 in Hamburg, Frankfurt am Main: Peter Lang 2019, S.113-124.
  5. Wüstenvisionen. Literatur, Klima und Transformation in Imaginationen Turkmenistans, in: Büttner, Urs; Müller, Dorit (Hg.): Climate Engineering. Imaginationsgeschichten künstlichen Klimas (=Sonderband Dritte Natur), Berlin: Matthes und Seitz 2020 [im Erscheinen]
  6. Von der Entgrenzung zur Entfremdung. Die Karakum in der spätsowjetischen Musik, in: Ritter, Rüdiger (Hg.): Musik und ihre gesellschaftliche Bedeutung in den staats- und postsozialistischen Ländern Mittel- und Osteuropas seit 1945 [im Erscheinen].
  7. Aspekte einer Archivpoetik der Postmemory am Beispiel Ljudmila Ulickajas und Radka Denemarkovás, in: Drosihn, Yvonne: Jandl, Ingeborg; Kowollik, Eva: Trauma – Generationen – Erzählen – Transgenerationale Narrative in der Gegenwartsliteratur zum ost-, ostmittel- und südosteuropäischen Raum [im Erscheinen]