Publikationen

Monographie: Sammelbände:   Aufsätze:
  • Die Kinder des Kapitän Grant. Zur Geopoetik des Abenteuers in Vladimir Vajnštoks Verne-Verfilmung von 1936, In: Magdalena Marszalek und Sylvia Sasse (Hg.): Geopoetiken. Geographische Entwürfe in den mittel- und osteuropäischen Literaturen, Berlin 2010, S. 189-224.
  • Odysseen zu den Sternen. Die fiktionale Kolonisation des Kosmos im Zeichen des Kalten Krieges, In: Myrach, Thomas; Weddigen, Tristan; Wohlwend, Jasmin; Zwahlen, Sara Margarita (Hg.): Science & Fiction. Imagination und Realität des Weltraums(Berner Universitätsschriften, Bd. 55), Bern/Stuttgart/Wien 2009, S. 241-273.
  • Postimperiale Erinnerungsbilder. Zum Umgang mit der Geschichte in der russischen Populärkultur, In: Karl, Lars; Polianski, Igor J. (Hg.): Geschichtspolitik und Erinnerungskultur im neuen Russland (Formen der Erinnerung, Bd. 40), Göttingen 2009, S. 215-234.
  • (zusammen mit Igor J. Polianski): Einleitung, In: Dies. (Hg.): Die Spur des Sputnik. Kulturhistorische Expeditionen ins kosmische Zeitalter.Frankfurt am Main/New York 2009, S. 9-28.
  • Ein glühender Block irdischer Hoffnungen. Das kosmische Gefühlin der sowjetischen Science Fiction nach 1957, In: Dies. (Hg.): Die Spur des Sputnik. Kulturhistorische Expeditionen ins kosmische Zeitalter. Frankfurt am Main/New York 2009, S. 267-291.
  • (zusammen mit Wladimir Velminski und Torben Philipp): Bazarovs Erben. Ästhetische Aneignungen von Wissenschaft und Technik in Russland und in der Sowjetunion, In: Dies. (Hg.): Laien, Lektüren, Laboratorien. Künste und Wissenschaften in Russland 1860-1960. Frankfurt am Main 2008, S. 9-36.
  • Im Land der undurchdringlichen Gräser. Die sowjetische Wissenschaftliche Fantastik zwischen Wissenschaftspopularisierung und experimenteller Fantasie, In: Ders; Velminski, Wladimir; Philipp, Torben (Hg.):  Laien, Lektüren, Laboratorien. Künste und Wissenschaften in Russland 1860-1960. Frankfurt am Main 2008, S. 415-456.
  • „Poslednyj ryvok. Intimnaja žizn’ kosmonavtov v sovetskoj populjarnoj kul’ture i naučnoj fantastike („Der letzte Ruck. Das Intimleben der Kosmonauten in der sowjetischen Populärkultur und Wissenschaftlichen Fantastik“), In: Borisova, Natalija; Bogdanov, Konstantin; Murašov, Jurij (Hg.): SSSR. Territorija ljubvi, Moskva 2008, S. 170-187.
  •  „Kak Feniks iz pepla. O sovetskoj naučnoj fantastike poslevoennych let“ („Wie Phönix aus der Asche. Über die sowjetische Wissenschaftliche Fantastik der Nachkriegsjahre“),
    In: Drjabina, Oksana; Kovtun; Elena (Hg.): Russkajafantastika na perekrest’e ėpoch i kul’tur.(Materialy Meždunarodnoj naučnoj konferencii, 21-23 marta 2006 goda), Moskva 2007, S. 77-86.
  •  „Dr. Liveseys fantastische Diagnosen. Zum ‚Wachen’-Zyklus von Sergej Lukianenko“, In: QuarberMerkur. Franz Rottensteiners Literaturzeitschrift für Science Fiction und Phantastik, Nr. 103-104/2006, S. 105-124.
  •  „Diktatur als Drogentrip. Rauschimaginationen in sowjetischer Science Fiction“,
    In: Árpádvon Klimó und Malte Rolf (Hg.): Rausch und Diktatur. Inszenierung, Mobilisierung und Kontrolle in totalitären Systemen.Frankfurt/New York 2006, S. 255-280.
  •   „Wunder mit wissenschaftlicher Begründung. Verzauberter Alltag und entzauberte Ideologie in der sowjetischen Science Fiction der Nachkriegszeit“, In: Berliner Osteuropa Info, Bd. 23/2005, S. 100-109. (Russisch: Чудесаснаучнымобоснованием. Заколдованныебудниирасколдованнаяидеологиявсоветскойнаучнойфантастикепослевоенногопериода, in: Международныйинтернет-семинарпорусскойистории/ International seminar on Russian and East European History, South Ural State University, Universität Basel, Chelyabinsk State University, http://isem.susu.ac.ru/arch/fantastik_ru/, 03.11.2008).
  • (zusammen mit Igor J. Poljanski): „Petersburg als Unterwasserstadt. Geologie, Katastrophe und der Homo diluvii testis: Diskursive Ausgrabungen bei Senkovskij, Puškin und Odoevskij“, In: Wiener Slawistischer Almanach, Bd. 53/2004, S. 5-42.
  • (zusammen mit Magdalena Marszałek): „Imaginierte Ukraine. Zur kulturellen Topographie der Ukraine in der polnischen und russischen Literatur“, In: Osteuropa, Nr. 11/2004, S. 75-86.
  •  "Krov' predkov' ne lžet‘. Biologičeskij diskurs v proizvedenijach Daniila Granina i Vladimira Dudinceva posvjaščenych sovetskoj genetike“. („‚Das Blut der Ahnen‘ lügt nicht. Der biologistische Diskurs in Daniil Granins und Vladimir Dudincevs Werken über die sowjetische Genetik“), In: Kolčinskij, E. I. und Fedotova, A. A. (Hrsg.): Russko-nemeckiesvjazi v biologii i medicine, vyp.IV / Russian-German Links in Biology and Medicine, Issue IV.
    (Russian Academy of Science, St. Petersburg Branch of the Institute for the History of Science and Technology) St. Petersburg 2003, S. 33-45.
  •  „Atlantis oder Der Untergang der russischen Seele. Überlegungen zu den Erzählungen Aelitas von Aleksej Tolstoj, In: Mirjam Goller und Susanne Strätling (Hrsg.): Schriften - Dinge - Phantasmen. Literatur und Kultur der russischen Moderne I, (Wiener Slawistischer Almanach, Sonderband 56), München 2002, S. 159-202.

 

Publizistische Arbeiten, Rezensionen (Auswahl):

 

  •  Banditenmusik / Russkij šanson, in: Jörg Esefeld und Sascha Neroslavsky (Photographien): Mojamo. Mein Moskau – My Moscow – Moja Moskva, Stuttgart 2010, S. 188/190.

  • The Heavens Call (Nebo zovët, USSR 1959), In: Senses of Cinema, Nr. 43/2007.
  • Putins Nachtwache. Der Roman Wächter der Nacht von Sergej Lukianenko und die russische Fantasyliteratur der Gegenwart“, In: Kultura, Nr. 1/2006. (English: Putin’s Night Watch. Sergey Lukyanenko’s Novel Night Watch and Contemporary Russian Fantasy Literature).
  • Zvezdoleti fantazii. Razmyšlenija o poletach, kosmose, kommunizme i pročich zemnych mečtach v populjarnych sjužetach prošlogo stoletija, In: Zerkalo Zagadok, Nr. 10/2002.
  • Kunst weiß alles. Zwölf Jahre nach ihrem Erscheinen werden Ronald M. Schernikaus Tage in L. neu aufgelegt“, In: Jungle World, Nr. 42/2001.
  • "Das Kosmodrom des Kommunismus. Juri Gagarin war der erste Mensch im Weltall. Ein Nachwort zu seinem Start vor 40 Jahren" (Dossier "Zu den Sternen").In: Jungle World, Nr. 18/2001
  • (zusammen mit Kristine Krause): „Social'naja simvolika v Germanii“, In: Zerkalo Zagadok, Nr. 9/2000.
  • Von Wölfen und Männern. Die ‚Moskauer Banditenmusik‘ ist das einzige gelungene Pop-Produkt der Jelzin-Ära, In: Jungle World, Nr. 52/1999.
  • Pol'skaja intriga i russkoe varvarstvo, In: Zerkalo Zagadok, Nr. 6/1997.

 

 

 

Zur Website des Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft
Zur Mediothek des Osteuropainstituts