Springe direkt zu Inhalt

Selenskyj - Ein Präsident im Krieg (ARTE)

17.03.2022

ARTE_Selenskij

ARTE_Selenskij

Selenskyj - Ein Präsident im Krieg von Dirk Schneider, Claudia Nagel (2022, Arte)

In wenigen Tagen ist er zu einem globalen Helden aufgestiegen: der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj. Wer ist dieser Mann - und wofür steht er? Der Film porträtiert den Politiker, der Putins Gegenspieler wurde.

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj hätte es sich einfach machen können, doch das Angebot der USA, ihn aus Kiew auszufliegen, lehnte er ab. Er soll mit dem filmreifen Satz geantwortet haben „Der Kampf ist hier. Ich brauche Munition, keine Mitfahrgelegenheit“. In nur wenigen Tagen hat er mit seinen Reden die Herzen und Köpfe der Menschen auf der ganzen Welt gewonnen. Fast vier Millionen Menschen folgen ihm auf Twitter, seine Videos werden auf Facebook oder Youtube ebenfalls millionenfach geschaut. Er verteidigt seine Heimat in einem Krieg, von dem viele Beobachter sagen, dass die Ukraine ihn nicht gewinnen kann. Wird er den Krieg überleben?
Der Film fragt, was Selenskyi und seine Mitstreiter, beispielsweise der Kiewer Bürgermeister Vitali Klitschko, antreibt. Der Film erzählt Selenskyis Lebensgeschichten. Wie Selenskyj, dessen einzige politische Erfahrung darin bestand, in einer amüsanten Fernsehserie einen Präsidenten zu spielen, an die Spitze des Landes gewählt wurde. Und wie er sich jäh in den Realitäten der ukrainischen Politik wiederfand. Und wie er vom Hoffnungsträger zur Heldenfigur wurde.
Der Film kann auf umfangreiches Archivmaterial zurückgreifen, darunter zwei ausführliche Interviews mit dem ukrainischen Präsidenten. Das eine wurde vor dem Krieg geführt, das andere fand vor wenigen Tagen, mitten im Krieg, statt. Zudem wird Looksfilm mit Kriegsberichterstattern zusammenarbeiten, um die aktuellen Geschehnisse zu dokumentieren. Experteninterviews beleuchten Selenskyis Biografie und seine aktuellen Handlungsspielräume.

Hier geht es zum Film