„Russlands Seele“. Russische Malerei des 19. Jahrhunderts als historische Quelle

(31601)

TypOEI-Master: VL Modul A; FMI-Bachelor: VL Modul 7; FMI-Master: VL Modul 1d & Modul 4; Pflichtkurs für MA Osteuropastudien, Schwerpunkt Geschichte, 1. Sem
Dozent/inGertrud Pickhan
RaumIhnestraße 22 Hörsaal G
Beginn18.10.2012
Zeit

Donnerstag 10-12 Uhr

Hinweis

Pflichtkurs für MA Osteuropastudien, Schwerpunkt Geschichte, 1. Sem

Beschreibung der Lehrveranstaltung

Die russische Malerei des 19. Jahrhundert ist ein Spiegel der Entwicklung von Gesellschaft und Nationskonstruktionen im Zarenreich. Die Vorlesung gibt einen Überblick über die Wechselbeziehungen zwischen bildender Kunst und „russischer Idee“ bis zum Ausbruch des Ersten Weltkriegs und führt gleichzeitig in die methodischen Zugänge der „visual history“ ein.

Literatur

Orlando Figes, Nataschas Tanz. Eine Kulturgeschichte Russlands. Berlin 2003; Walter K. Lang, Das heilige Rußland, Geschichte, Folklore, Religion in der russischen Malerei des späten 19. Jahrhunderts. Berlin 2003; Christopher Ely, This Meager Nature. Landscape and National Identity in Imperial Russia; DeKalb 2002; Bernd Roeck, Das historische Auge. Kunstwerke als Zeugen ihrer Zeit. Göttingen 2004.

Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts