Realsozialistische Lebenswelten. Alltag und Ideologie im östlichen Europa nach 1945

(31604)

TypMaster: Kernkurs Modul B; Magister: Übung
RaumGarystr. 55 101
Beginn12.04.2010
Zeit
Mo 10-12

Lange Zeit hielt die historische Sozialismus-Forschung an einem dichotomischen Gesellschaftsbild von Herrschenden und Beherrschten fest. Dieses ist in den letzten Jahren ins Wanken geraten, wobei insbesondere die Alltagsgeschichte und die Historische Anthropologie wertvolle Befunde zu einer flexibleren Neudefinition des Herrschaftsverhältnisses beigetragen haben. Im Seminar werden diese neueren Forschungsergebnisse vorgestellt und diskutiert. Ziel ist es, anhand zentraler Themenfelder der Alltagsgeschichte und Historischen Anthropologie die dialektische Beziehung zwischen ideologischem Anspruch und sozialer Wirklichkeit in den realsozialistischen Gesellschaften herauszuarbeiten. Diese umfassen Arbeit, Leben in der Stadt und auf dem Land, Familie und Geschlechterrollen, Freizeit und Konsum, Feste und Feiern, Zukunftsvorstellungen und Perzeption des Anderen (des Westens). Besonderes Augenmerk gilt der Interpretation möglichst verschiedener Quellengattungen (Tagebücher, Erinnerungen, Eingaben, visuelle Quellen). Regionale Schwerpunkte können abhängig von der Verfügbarkeit entsprechender Texte den Interessen der Studierenden angepasst werden.

Von den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird eine engagierte Mitarbeit und regelmäßige Textlektüre ebenso wie die Übernahme einer Textvorstellung und einer Quelleninterpretation erwartet. Masterstudierende schließen den Kurs mit einem Essay (2.-3.000 Wörter) ab.

 

Literatur:

  • Brunnbauer, Ulf: „Die sozialistische Lebensweise“: Ideologie, Gesellschaft, Familie und Politik in Bulgarien (1944-1989), Wien 2007; ders. (Hg.): Alltag und Ideologie im Realsozialismus. Berliner Osteuropa-Info, 2005, Heft 23 unter: http://www.oei.fu-berlin.de/publikationen/boi/23_boi/index.html
  • Yurchak, Alexei: Everything was forever, until it was no more. The Last Soviet Generation, Princeton 2005.
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts