Das polnische historische Kino

(31606)

TypModul E, KK
RaumGarystraße 55 121
Beginn19.10.2009 | 16:00
Zeit

Mo 16.00-20.00, 14-tägl.

Für die Herausbildung von Geschichtsbildern spielen Filme eine immer größere Rolle. „Der Film ist unübersehbar zum Leitmedium der Erinnerungskultur avanciert“, schreiben Astrid Erll und Stephanie Wodianka. Durch aufwändige Inszenierungen vermitteln Filme dem Publikum den Eindruck, ein authentisches Bild der Vergangenheit zu vermitteln – unabhängig davon, inwieweit der Film fiktiv und wie klein der Ausschnitt aus einem breiteren Kontext ist.

Der Kurs befasst sich mit polnischen Spielfilmen, die sich mit der polnischen Geschichte auseinandersetzen, wobei wir uns auf das 20. Jahrhundert konzentrieren. Mit Hilfe des historischen Hintergrunds, auf den sich ein Film bezieht, werden wir herausarbeiten, wie die Geschichte Polens in den Filmen konstruiert und interpretiert wird. Einerseits erarbeiten wir uns damit einen Einblick in die polnische Geschichte des 20. Jahrhunderts, andererseits in die Sinnstiftung und Konstruktion jener Vergangenheit.

Polnischkenntnisse sind von großem Vorteil, aber nicht Bedingung. Alle Filme verfügen über deutsche oder englische Untertitel.

Einführende Literatur:

  • Erll, Astrid / Wodianka, Stephanie [Hg.]: Film und kulturelle Erinnerung. Plurimediale Konstellationen. Berlin 2008
  • Haltof, Marek: Historical dictionary of Polish cinema. Lanham, Md. 2007.
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts