Polen während der Teilungen (1789-1918)

(31 908)

TypÜbung - MA OEI: Seminar Modul D
Dozent/inBernard Wiaderny
InstitutionOsteuropa-Institut
SemesterWS 2006/2007
Veranstaltungsumfang2 SWS
Leistungspunkte2 cr, 6 LP
RaumGarystraße 55 101
Zeit

Do 14.00-16.00

Zielgruppe

Studierende aller Ausbildungsstufen und Studiengänge

Kommentar

Die als Ergänzung zu der Vorlesung vom „Bild als historische Quelle“ gedachte Übung wird sich mit den in der polnischen Malerei des 19.Jh.s thematisierten Ereignissen wie die Aufstände 1831 und 1863, die Emigration und Verbannung beschäftigen sowie politische Prozesse untersuchen, die die Rahmenbedingungen für die Entwicklung der polnischen Malerei bildeten, wie z. B. die Ausbreitung des Nationalbewußtseins und die Entwicklung der politischen Autonomie in Galizien seit den 70er Jahren des 19 Jh.s.

Teilnahmevoraussetzungen: Regelmäßige Vorbereitung und Mitarbeit.

Literatur

  • Davies N., Im Herzen Europas. Geschichte Polens, München 2000
  • Hoensch J. K., Geschichte Polens, Stuttgart, 1998.
Zur Website des Friedrich-Meinicke-Instituts
Zentrum für Historische Forschung der Polnischen Akademie der Wissenschaften
Zur Website des Netzwerks Area Histories
Zur Mediothek des Osteuropainstituts